Werbung
ANZEIGE
Dienstag, 07. November 2017 08:58 Uhr

80 Jahre Tradition im Schuhhaus Verwohlt 80 Jahre Tradition im Schuhhaus Verwohlt

Stadtoldendorf. Das Vorhandensein von Traditionsunternehmen in den Innenstädten der Region wird immer seltener. Leider müssen viele Unternehmen, die seit jeher das Bild der Innenstädte geprägt haben, schließen. Dass es auch anders geht, zeigt das Traditionsunternehmen „Schuhhaus Verwohlt“ aus Stadtoldendorf. Im vergangenen Jahr durfte das 80-jährige Bestehen begangen werden. Das Schuhhaus lebt unter anderem von seinem großen Bekanntheitsgrad, der weit über die Grenzen Stadtoldendorfs hinaus reicht und Kunden aus nah und fern lockt. Zudem eilt dem Unternehmen der Ruf als serviceorientiertes Geschäft voraus.

Der Beginn einer langen Tradition

Begonnen hat alles im Jahr 1936 mit dem Ehepaar Kurt und Elisabeth Verwohlt. Der Grundstein des heutigen Schuhgeschäfts wurde mit dem Erwerb und Umbau der damals heruntergekommenen Immobilien in der Teichtorstraße in Stadtoldendorf gelegt. Mit viel Leidenschaft und Energie wurde das Haus durch den Schuhmacher-Meister und seine Frau an die in dieser Zeit vorherrschenden Anforderungen verändert. Der erste Erfolg – wenn auch langsam – des Unternehmens wurde mit dem Verkauf von Markenschuhen wie Salamander erreicht. Doch die Jahre des Krieges bis zur Währungsreform erschwerten das unternehmerische Agieren und der Schwerpunkt des Unternehmens wurde verschoben. Das Ehepaar konzentrierte sich zu dieser Zeit auf das Reparieren und Herstellen von Schuhen.

Der große Aufschwung

Nach beschwerlichen Jahren ging es für das Unternehmen Verwohlt wieder bergauf. Ein besonderer Meilenstein wurde im Jahr 1959 gesetzt. Das benachbarte „Hagenowsche-Haus“ wurde abgerissen und das Ehepaar Verwohlt nutzte die Möglichkeit zum Ausbau des eigenen Geschäfts. Das Ergebnis dieser Baumaßnahmen entspricht dem heute bekannten Erscheinungsbild des Unternehmens, mit den fünf großen und einladenden Schaufenster.

Sohn Andreas Verwohlt übernimmt die Geschicke

Das Jahr 1974 war geprägt durch einen Inhaberwechsel. Sohn Andreas sollte das Schuhhaus fortan übernehmen und führen. Gelernt hatte er sein Handwerk bei „Salamander“. Zudem durfte Andreas Verwohlt während seiner Auslandsaufenthalte viel Erfahrung sammeln. Wissen, das er fortan in das Familienunternehmen steckte. Der zu dieser Zeit 31 Jahre alte Inhaber erweiterte das Sortiment um Sportartikel und ließ das Geschäft in den Jahren danach modernisieren.

Sonja Wohne leitet das Unternehmen

Nicht nur Andreas Verwohlt konnte mit seinem Wissen das Unternehmen voranbringen. Auch Sonja Wohne, die in diesem Traditionsunternehmen ihre Lehre zwischen 1984 und 1986 absolviert hatte und in der Folge bis 2004 angestellt war, durfte ab 2004 ihr Wissen als Inhaberin einbringen. Der Erfahrungsschatz Wohnes und die Kenntnis der Wünsche der Kunden haben dazu geführt, das dieses Unternehmen noch heute die Stadtoldendorfer Innenstadt belebt. Heute präsentiert sich das Schuhhaus mit zahlreichen Ausstellungsmöglichkeiten und einem großen Lager. Mit Stolz kümmert sich das Schuhhaus um die Belange der Kunden. Fachlicher Rat und kundenorientiertes Verhalten werden seit Jahrzehnten im Unternehmen groß geschrieben.

„Ich setze mich für geschmackvolle und moderne Ware sowie neue Trends und beste Qualität ein“, gibt Inhaberin Sonja Wohne zu verstehen. Und das Ziel für die Zukunft ist klar formuliert: die großartige Tradition des Hauses soll fortgesetzt werden, Kunden sollen beste Qualität und Service mit dem Schuhhaus in Verbindung bringen. „Wir freuen uns mit Ihnen auf die nächsten erfolgreichen und schönen Jahre“, berichtet Sonja Wohne, auch im Namen des Teams.

Fotos: jp

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.