Werbung
Mittwoch, 25. Oktober 2017 16:18 Uhr

Klima, Wasser und Wald: Symrise erneut in globaler Spitzengruppe des CDP Klima, Wasser und Wald: Symrise erneut in globaler Spitzengruppe des CDP

Die Symrise AG gehört beim nachhaltigen Wirtschaften zur Weltspitze. Die etablierte Non-ProfitOrganisation CDP hat dem Unternehmen aus Holzminden attestiert, in den Kategorien Klima, Wasser und Wald auf weltweit führendem Niveau zu agieren. Damit zählt der Anbieter von Duftund Geschmackstoffen weltweit zu den Top 25 nachhaltigen Unternehmen.

Das Carbon Disclosure Project – kurz CDP – bewertet, wie Unternehmen und Regierungen Treibhausgasemissionen reduzieren, verantwortungsvoll mit der Ressource Wasser umgehen und den Schutz des Waldes mit eigenen Aktivitäten sowie entlang ihrer Lieferketten international vorantreiben. Diese Ergebnisse bewertet das CDP in vier Kategorien: von A, der höchsten, bis D. Sowohl beim Schutz von Klima als auch beim Schutz von Wasser erhielt Symrise mit A das höchste Rating. Für seinen verantwortungsvollen Umgang mit Wäldern erhielt der Konzern das Gütesiegel A- und sichert sich damit auch in dieser Kategorie eine führende Position.

Verantwortung gegenüber Natur und Gesellschaft

„Unsere Biosphäre zu schützen und funktionsfähige Ökosysteme zu erhalten, hat für Symrise Priorität. Wir arbeiten konsequent daran, unser Wirtschaften nachhaltig zu gestalten und uns darin ständig zu verbessern. Auf diesem Weg begleitet uns das CDP als bedeutender Impulsgeber und Wegweiser“, sagt Hans Holger Gliewe, Chief Sustainability Officer bei Symrise. "Für einen global agierenden Verarbeiter von Naturrohstoffen ist das wirkungsvolle Engagement für den Schutz von Klima, Wasser und Wald sowohl eine Frage gesellschaftlicher Unternehmensverantwortung, als auch insbesondere ein strategischer Beitrag für die erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung von Symrise. Die Auszeichnungen des CDP zeigen deutlich, dass wir bei Symrise mit unserem Nachhaltigkeitsprogramm den richtigen Weg beschreiten. Sie sind uns Ansporn, diesen Weg konsequent und nachhaltig fortzusetzen“, so Gliewe weiter.

Im Jahr 2017 haben dem CDP mehr als 6.300 Firmen mit 55 Prozent der weltweiten Marktkapitalisierung ihre Umweltdaten zur Verfügung gestellt. Zusätzlich legten mehr als 100 Staaten und Regionen sowie 500 Städte der Organisation diese Informationen offen. Damit ist CDP eine der wichtigsten Informationsquellen, wenn es um die Frage geht, wie Unternehmen und Regierungen auf ökologische Veränderungen reagieren und den globalen Wandel strategisch und operativ antizipieren.

Foto: Symrise

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.