Werbung
Montag, 12. Februar 2018 10:15 Uhr

Symrise-Hallenturnier: Reitz Ventilatoren sichern sich den Pokal Symrise-Hallenturnier: Reitz Ventilatoren sichern sich den Pokal

Holzminden (mm). Die Titelverteidigung hat Symrise bei seinem eigenen Turnier nicht geschafft. Im Finale war die Mannschaft von den Reitz Ventilatoren zu stark. Mit 4:0 setzte sich die Mannschaft um Artur Kaufmann durch und sicherte sich somit den Pokal. Über einen Trophäenregen durfte sich Symotion, die in der Endabrechnung nur Vierter wurden, auch freuen. Florian Pottmeier wurde zum besten Torhüter des Turnier gewählt. Burak Sagir wurde als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Insgesamt 14 Mannschaften hatten sich für das traditionelle Hallenturnier angemeldet. Diese Mannschaften traten zunächst in zwei Fünfer- und einer Vierergruppe an. Die beiden Erstplatzierten Mannschaften jeder Gruppe qualfizierten sich für die Zwischenrunde, aus der sich dann das Spiel um Platz 3 und das Finale ergaben.

In der Gruppe A standen sich Symrise I, das Autohaus Vatterott, Elf Hallen- und Maschinenbau, Optibelt GmbH und Tesium gegenüber. Erwartungsgemäß setzten sich die beiden Finalteilnehmer des Vorjahres durch. Im direkten Aufeinandertreffen siegte das Autohaus Vatterott mit 1:0 gegen den Symrise I.

Tabelle

1. Autohaus Vatterott 7:1 Tore 12 Punkte

2. Symrise I 13:1 Tore 9 Punkte

3. Optibelt GmbH 6:6 Tore 4 Punkte

4. Tesium 4:10 Tore 4 Punkte

5. Elf Hallen- und Maschinenbau 5:16 Tore 0 Punkte

In der Gruppe B trafen Symotion, die Spedition Hamann, die Spedition 1879 Leschaco, Demag Uslar und Symrise Nördlingen aufeinander. Symotion war in dieser Gruppe allein auf weiter Flur. Die Mannschaft um Burak Sagir holte die maximalen zwölf Punkte. Um den zweiten Gruppenplatz stritten sich Symrise Nördlingen und die Spedition Hamann. Am Ende konnten beide Mannschaften fünf Punkte auf ihren Konto verbuchen. Aufgrund des besseren Torverhältnisses zog die Spedition Hamann in die Zwischenrunde ein.

Tabelle

1. Symotion 16:3 Tore 12 Punkte

2. Spedition Hamann 7:7 Tore 5 Punkte

3. Symrise Nördlingen 5:6 Tore 5 Punkte

4. Spedition 1879 Leschaco 5:9 Tore 4 Punkte

5. Demag Uslar 5:12 Tore 1 Punkt

In der Gruppe C spielten Symrise II, Symrise Braunschweig, A. Kayser Automotive und die Reitz Ventilatoren gegeneinander. Überraschend verlor Reitz gegen Symrise II. Aufgrund zweier Remis der Zweitvertretung von Symrise und zweier Siege von Reitz, zog Reitz als Gruppenerster in die Zwischenrunde ein. Symrise II erreichte die Zwischenrundeals Gruppenzweiter, während A. Kayser Automotive mit einem Punkt weniger als Symrise II ausschied.

Tabelle

1. Reitz Ventilatoren 6:4 Tore 6 Punkte

2. Symrise II 5:4 Tore 5 Punkte

3. A. Kayser Automotive 7:5 Tore 4 Punkte

4. Symrise Braunschweig 3:8 Tore 1 Punkt

In der Zwischenrunden-Gruppe 1 standen die Reitz Ventilatoren, das Autohaus Vatterott und die Spedition Hamann gegenüber. Im ersten Spiel setzten sich die Reitz Ventilatoren mit 2:1 gegen das Autohaus Vatterott durch. Reitz legte einen 4:0-Sieg gegen die Spedition Hamann nach und machte damit den Einzug ins Finale perfekt. Zwischen dem Autohaus Vatterott und der Spedition Hamann ging es um die Teilnahme am Spiel um Platz 3. Sie trennten sich mit einem 3:3-Unentschieden voneinander, sodass Vatterott aufgrund des besseren Torverhältnisses ins Spiel um Platz 3 einzog.

Tabelle:

1. Reitz Ventilatoren 6:2 Tore 6 Punkte

2. Autohaus Vatterott 4:5 Tore 1 Punkt

3. Spedition Hamann 4:7 Tore 1 Punkt

In der Zwischenrunden-Gruppe 2 kam es zum Aufeinandertreffen zwischen Symrise I, Symrise II und Symotion. Das direkte Duell zwischen der ersten und zweiten Mannschaft von Symrise endete mit einem 1:1. Symrise I konnte das Spiel gegen Symotion mit 3:1 für sich entscheiden und einen großen Schritt in Richtung Finale machen. Die Finalteilnahme von Symrise I war nach dem 4:1-Sieg von Symotion gegen Symrise II perfekt. Symotion zog als Gruppenzweiter ins Spiel um Platz 3 ein.

Tabelle:

1. Symrise I 4:2 Tore 4 Punkte

2. Symotion 5:4 Tore 3 Punkte

3. Symrise II 2:5 Tore 1 Punkt

Insgesamt fünf Treffer fielen im Spiel um Platz 3. Simon Vatterott brachte das Autohaus Vatterott mit 1:0 in Führung. Eugen Gilgenberg konnte wenig später das 1:1 für Symotion erzielen. Simon Vatterott traf zwei weitere Male und brachte Vatterott mit 3:1 in Front. Der Anschlusstreffer zum 3:2 (Torschütze: Dennis Lautenschläger) fiel zu spät, sodass das Autohaus Vatterott auf dem dritten Platz landete.

Im Finale ließ die Mannschaft von den Reitz Ventilatoren Symrise I nicht den Hauch einer Chance. Arnold Ruf erzielte den frühen 1:0-Führungstreffer. Nach einem Zuspiel von Nicolas Grupe umkurvte Lucas Balch Symrise Keeper Silas Ostermann und schob zum 2:0 ein. Zwei weitere Vorlagen von Nicolas Grupe verwertete Artur Kaufmann und machte mit seinem Doppelpack den 4:0-Endstand perfekt.

 

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.