Landkreis Holzminden (red). Am 16. Juni ist bundesweiter Aktionstag der Produktionsschulen und Jugendwerkstätten. Die KVHS Holzminden lädt von 10 bis 13 Uhr zu einem Besuch auf ihrem Projektgelände in der Bahnhofstraße 48 ein, um allen Interessierten die Möglichkeit zu bieten, einen Einblick in die Arbeit zu bekommen. Aufgabe des Teams aus berufspädagogischen Anleitern, Werkstatt- und Sozialpädagogen ist es, jungen Menschen zwischen 14 und 27 Jahren mittels eines Bildungskonzeptes und individueller Betreuung Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln und somit ihre Chancen auf eine berufliche Perspektive zu erhöhen. Gerade Coronazeiten eine wichtige Aufgabe.

Die Situation vieler Jugendlicher in Deutschland hat sich seit dem Jahr 2020 deutlich verschärft. Eine umfangreiche Unterstützung von besonders benachteiligten jungen Menschen ist in dieser Zeit unerlässlich. Kein junger Mensch darf vergessen werden und hat ein Anrecht auf Teilhabe und Zukunft. Hintergrund dieser Verschärfung ist unter anderem die Coronakrise, die sich seit über 14 Monaten auf die Lebens-, Lern- und Arbeitssituation aller Menschen auswirkt. Dies wirkt sich auch und besonders auf junge Menschen im Übergang von der Schule in den Beruf aus.
 

Die Produktionsschule Weser-Solling gibt es seit April 2018, sie löste das Konzept der alten Jugendwerkstatt ab. In den unterschiedlichen Qualifizierungs- und Unterrichtsangeboten werden laufend bis zu 26 junge Menschen unterstützt. 
Angegliedert an die Produktionsschule ist das Landesprogramm „Schulpflichterfüllung in Jugendwerkstätten“ mit derzeit drei Plätzen. Auch in Lockdown-Zeiten wurde das Lern- und Qualifizierungsangebot ununterbrochen aufrechterhalten und fand entweder im Fern-, Präsenz- oder im Schichtbetrieb statt. Auch die individuelle Berufswege- und Förderplanung wurde stetig umgesetzt. Die Produktionsschule Weser-Solling hat in den vergangenen 14 Monaten ca. 30 Teilnehmer*innen begleitet und neun nachhaltig in Ausbildung und Arbeit vermittelt. Auch hier ist die Unterstützungsarbeit für die Betriebe unerlässlich. 

Neben vielen kleineren Projekten wie z.B. Wanderwegaufsteller am Ith, Instandhaltungsarbeiten im Lenner Lager, Tauschbücherschränken in verschiedenen Orten im Landkreis arbeitet die Produktionsschule Weser-Solling aktuell mit der Kinderheimat Neuhaus an der Neugestaltung des Außengeländes der Einrichtung. Es entstehen dort neue Spielbereiche für die Kinder und Jugendlichen. Weiterhin besteht eine Kooperation mit der Stadt Holzminden für die Gestaltung und Erhaltung des Naschgartens. Mittlerweile arbeiten schon über 200 Produktionsschulen in Deutschland. 

Weitere Infos sind auf der Homepage der KVHS (www.kvhs-holzminden.de) zu finden oder direkt vor Ort. Gemäß Hygienekonzept sind in der Zeit von 10.00-13.00 Uhr Besucher auf dem Projektgelände der KVHS in der Bahnhofstraße 48 herzlich willkommen.