Holzminden (lbr). „Müll stört ja nicht nur wenn er hier auf der Straße liegt, sondern er landet auch im Meer. Wir müssen irgendwo anfangen was zu ändern“, so Nicole Semmelrodt. Die Holzmindenerin erfüllt sich gerade ihren persönlichen Traum und eröffnet einen Unverpacktladen in der Mittleren Straße auf der Ecke zum Marktplatz. In der „Milchkanne - einkaufen wie früher“ soll es zahlreiche Produkte geben wie beispielsweise Müsli, Mehl, Nudeln, Nüsse und Reis aber auch Süßigkeiten, Milchprodukte, Gemüse und Obst - alles unverpackt und bio. 

„Vorne im Eingangsbereich wird eine Waage stehen, wo die Kunden ihre mitgebrachten Gefäße vor dem Einkaufen wiegen können“, erklärt Semmelrodt das System. Die Gefäße können beispielsweise aus Glas sein oder auch Netze und Stofftaschen können benutzt werden. Jeder Kunde kann genau so viel kaufen wie er benötigt und dass alles ohne lästigen Verpackungsmüll. 

Derzeit steckt Semmelrodt noch in der Renovierung. „An dieser Wand sollen die Spender stehen und im hinteren Bereich ein Tisch und Stühle“, erklärt sie. Denn man soll in der „Milchkanne“ nicht nur einkaufen können, sondern sich auch hinsetzen, einen Kaffee mit Pflanzenmilch trinken und beispielsweise einen veganen Muffin essen können. 

Mit den Themen Umweltschutz und Bio-Produkte beschäftigt sich die Holzmindenerin bereits seit 20 Jahren. „Man lernt mit der Zeit immer mehr und irgendwann entstand der Traum von einem Unverpacktladen“, so Semmelrodt. Zur Vorbereitung besuchte sie zahlreiche Läden und absolvierte einen Onlinekurs speziell zum Thema. 

Im Herbst soll die „Milchkanne - einkaufen wie früher“ Eröffnung feiern. Weitere Informationen gibt es auch auf Facebook unter www.facebook.com/unverpacktholzminden.