Bevern (red). Ursprünglich war sie als Open Air-Abend geplant, die „Lange Nacht der Poesie“ am 17. August ab 19:30 Uhr im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern. Damit aber Poeten, Musikerinnen und Kleinkünstler wie Publikum das gut vierstündige Programm angenehm temperiert erleben, findet es witterungsbedingt in der Schlosskapelle statt. Mit der „Langen Nacht“ begeht Verleger Jörg Mitzkat sein 25-jähriges Verlagsjubiläum. Kulturressort und Freundeskreis Schloss Bevern ermöglichen mit ihm gemeinsam den zauberhaften Abend. Musikalische Höhepunkte bietet der Klezmer von Irith Gabriely und die bluessig-starke Stimme der amerikanischen Sängerin/Songschreiberin Macinley Black. Moderiert von Schriftsteller Manfred Hausin sind Matthias Wesslowskis poetische Theorie und magische Praxis zu erleben, Wolfgang Grieger und die High Nees spielen Pop bis Polka, Otto Groote und Martin Czech präsentieren Folk aus Ostfriesland (und anderswo). Deutschlands berühmtester (Jux-)Briefschreiber Winfried Bornemann plaudert aus dem Schreib-Nähkästchen. An der Abendkasse sind allerdings nur noch Rückläufer aus dem Vorverkauf zu ergattern: Die „Lange Nacht der Poesie“ ist ausverkauft! Weitere Informationen zu den Veranstaltungen im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern: www.schloss-bevern.de.