Werbung
Freitag, 01. Dezember 2017 16:54 Uhr

"Ring frei" - Ex-Weltmeister Rocchigiani und drei Titelkämpfe bei der "Nacht, die kracht" "Ring frei" - Ex-Weltmeister Rocchigiani und drei Titelkämpfe bei der "Nacht, die kracht"

Hameln (mm). Insgesamt 6 Monate dauerte die Vorbereitung auf das Event, die Box-Gala "Die Nacht, die kracht". Bereits zum dritten Mal wird am morgigen Samstag (Einlass: 17 Uhr; Eröffnung um 19 Uhr) die Ringglocke  in der Hamelner Rattenfängerhalle ertönen. Die Zuschauer dürfen sich auf eine K1 und eine Muay Thai Weltmeisterschaft des Boxverband der World Boxing Union (WBU) freuen. Zudem wird es eine internationale Meisterschaft im Boxen geben.

Die Waage ist gemeistert und der Staredown ist nun auch überstanden - jetzt zählt nur noch das Können im Ring. Vor über 1.000 Zuschauern werden auch dieses Mal die Fäuste fliegen. Ein Publikumsmagnet wird der Hannoveraner Hauptkämpfer Güney Artak, der mit Kampfnamen "Zaza" heißt, sein. Bereits im letzten Jahr waren etwa 80 Zuschauer wegen ihm gekommen, in diesem Jahr haben sich mehrere Hunderte angekündigt. In Holzminden konnte sich der Schützling von Torsten Knille, welcher aufgrund seiner hohen KO-Rate auch den Spitznamen "Schlachter" trägt, den Europameisterschaftstitel holen - nun will "Zaza" seine Disqualifikation gegen den Halberstädter Martin Espenhahn wieder gutmachen und sich nach dem "Rückkampf" den Weltmeistergürtel um die Hüften schnallen.

"Martin ist schwerer und hat Reichweitenvorteile, aber wir haben entsprechend trainiert. Es wird ein interessanter Kampf, bei dem ich die Chance 50:50 einschätze", so Artaks Trainer Torsten Knille. "Ich freue mich auf die Veranstaltung in Hameln und danke Torsten Knille, der mich in den letzten beiden Jahren erfolgreicher gemacht hat und mir die Chance gibt vor so tollen Bühnen aufzutreten. Hameln ist eine der edelsten Veranstaltungen. Ich freue mich auf das heimische Publikum und die Chance auf die Revance", so Zaza selbst. Martin Espenhahn gab sich bei der Pressekonfrenz bescheiden. "Meine Vorbereitung mit meinem Trainer Toni Thes verlief optimal und danke Torsten Knille für diese Chance, die nicht selbstverständlich ist", so der Halbstädter.

Zum ersten Mal wird es in Hameln auch eine Kickbox-Weltmeisterschaft (Muay Thai) geben. Der Halberstädter Toni Thes, welcher aktuell Weltmeister ist und seinen Titel zum zweiten Mal verteidigen wird, trifft auf Joe Jovanno aus Bosnien. Während sich der Bosnier kurz hielt und auf englisch sagte: "Ich liebe es zu kämpfen und spreche im Ring", holte Toni Thes weiter aus. "Für mich ist es wettbewerbsübergreifend der 51. Profikampf: Ich möchte Hameln einen guten Kampf liefern", so Thes mit Blick auf den morgigen Kampf. Doch er blickt auch schon auf weitere Gegner. "Ich möchte gegen Patrick Rokohl kämpfen, damit er mal einen richtigen Gegner vor die Fäuste bekommt und poche weiter auf einen Rückkampf gegen Jonny Keta, dessen Team mich nach unserem Boxkampf, wie auf Sport1 zu sehen war, im Ring angegriffen hat", so Thes.

Emil Markic hat sich erholt. Eigentlich sollte er bereits in Holzminden um die Weltmeisterschaft kämpfen, doch gesundheitsbedingt musste er seinen Kampf gegen Frank Blümle absagen. Nun steht Markic wieder im Ring und wird um die internationale Meisterschaft kämpfen. "Ich möchte einen guten Kampf liefern und die Zuschauer zufrieden stellen", so der in Stuttgart aufgewachsene Markic, der unter Fahne von Kroatien boxt und in Mostar (Bosnien) wohnt.

Einen Aufbaukampf wird Pregrad Radosevic, der bereits zweimal um Weltmeisterschaften der höchsten Boxverbände kämpfen konnte, aber beide Mal scheiterte, bestreiten. "Ich habe mich drei Monate auf den Kampf vorbereitet. Ich möchte im März/April wieder angreifen und um eine Weltmeisterschaft boxen", so Redosevic, der in einem WM-Kampf dem Deutschen Felix Sturm gegenüberstand.

Neben den Boxkämpfen wird auch Prominenz erwartet. Der Ex-Weltmeister Graciano Rocchigiani wird am Ring mit von der Partie sein und für Fotos und Autogramme zur Verfügung stehen. An der Abendkasse werden am morgigen Samstag noch Karten für die Tribüne im Wert 25 Euro verkauft.

Die vorläufige FIGHTCARD (Änderungen vorbehalten)

1. Kampf

4 Runden Cruiserweight

Angelo Venjakob (Osnabrück) - Werner Rauhbach (Kiel)

2. Kampf

4 Runden Featherweight

Kim Angelina Jäckel (Neumünster) - Manja Thies (Kiel)

3. Kampf

6 Runden Cruiserweight

Rashid Raad (Frankfurt) - Sinisa Kondic (Serbien)

4. Kampf

3 Runden Kickboxen Super Welterweight

Okan Celidal (Hannover) - Omar Hiti (Köln)

5. Kampf

3 Runden Kickboxen Welterweight

Human Jahekari (Hannover) - Mo Hiti (Köln)

6. Kampf

6 Runden Cruiserweight

Prasovic Dilan (Montenegro) - Damian Ionut (Regensburg)

7. Kampf

6 Runden Super Middleweight

Christian Pawlak (Espelkamp) - Alexander Jankovic (Rastatt)

8. Kampf

4 Runden Middleweight

Besir Ay (Hannover) - Darko Knezevic (Serbien)

9. Kampf

8 Runden Super Middleweight

Emin Atra (Bielefeld) - Slavo Mitic (Iffezheim)

10. Kampf

6 Runden Super Welterweight

Rematch: Omar Siala (Hameln) - Mario Lenz (Neumünster)

11. Kampf

vacant WBU Light Heavyweight International Title (10 Runden)

Emil Markic (Kroatien) - Frank Blümle (Neumünster)

12. Kampf

WBU Muay Thai Light Heavyweight World Title (5 Runden à 3 Minuten)

Toni Thes (Halberstadt) - Joe Jovanno (Bosnien)

13. Kampf

6 Runden Middleweight

Predrag Radosevic (Montenegro) - Yesilat Berkta (Köln)

14. Kampf

vacant WBU K1 ProAm Heavyweight World Titel (5 Runde à 2 Minuten)

Güney Artak (Hannover) - Martin Espenhahn (Halberstadt)

Fotos: mm

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite