Weserbergland (red). Der Arbeitsmarkt im Weserbergland hat sich auch im November von seiner robusten Seite gezeigt: Im Vergleich zum Vormonat ist die Arbeitslosigkeit leicht zurückgegangen: 12.377 Arbeitslose waren insgesamt in den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg in der Statistik zu verzeichnen. Somit ist die Zahl der gemeldeten Personen ohne Beschäftigung im Vergleich zum Vormonat im Bereich der Agentur für Arbeit Hameln um 32 Menschen gesunken.

„Insgesamt ist der Arbeitsmarkt trotz des schwierigen Umfeldes unverändert stabil“, sagt Gerhard Durchstecher, Chef der Agentur für Arbeit Hameln. „Der Krieg in der Ukraine, die unsichere Energieversorgung in den kommenden Monaten, Lieferengpässe, Preiserhöhungen sowie die Inflation stellen allerdings weiterhin eine Herausforderung für die Wirtschaft dar.“ Die Anzahl der neu gemeldeten Stellen ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 293 gesunken (-36,9 %). Aktuell sind 3212 unbesetzte Stellen gemeldet.

Eine wesentliche Rolle spielt weiterhin der hohe Arbeits- und Fachkräftebedarf. Arbeitgeber suchen überwiegend qualifizierte Fachkräfte. Erst kürzlich wurde in diesem Zusammenhang eine digitale Veranstaltungsreihe für Unternehmen durchgeführt, die sich mit der Transformation der Arbeitswelt befasste. Dabei ging es um Themen wie Beschäftigtenqualifizierung und -sicherung, Job Sharing- oder Teilzeitmodelle sowie die Einstellung von Mitarbeitenden mit Handicap oder die Einstellung von ausländischen Menschen.

„Wir erwarten, dass die generelle Nachfrage nach Fachkräften weiter zunimmt“, sagt Joerg Lücking vom örtlichen Arbeitgeber-Service. „Das gilt auch mit Blick auf die Energiewende und die damit verbundenen Anpassungsprozesse.“ Dem Handwerksbereich komme hierbei eine besondere Bedeutung zu. Mit gezielten Angeboten zur Qualifizierung Beschäftigter unterstützt die Agentur für Arbeit Hameln die heimischen Betriebe dabei, geeignetes Personal zu finden und zu halten.

Landkreise  

Im November 2022 ist die Arbeitslosigkeit in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Schaumburg gesunken sowie im Landkreis Holzminden konstant geblieben: Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 5.243 Personen arbeitslos gemeldet, 7 weniger als im Oktober (-0,1 %, Arbeitslosenquote 6,7 %). Im Landkreis Schaumburg sind 4.600 arbeitslose Personen zu verzeichnen, somit 25 weniger als im Oktober (-0,5 %, Arbeitslosenquote 5,6 %). Im Landkreis Holzminden sind unverändert 2.534 Menschen ohne Beschäftigung (Arbeitslosenquote 7,1 %).

Foto: red