Stadtoldendorf (red). Der TV 87 Stadtoldendorf kann seinen ersten Neuzugang für die neue Saison bekannt geben. Für die Rechtsaußen-Position rückt Björn Gnioth aus der eigenen zweiten Mannschaft fest in den Kader der Oberliga Mannschaft auf. Der 29-Jährige kam bereits in dieser Saison vereinzelt zum Einsatz und konnte in bisher 8 Spielen 18 Tore erzielen. Der gebürtige Stadtoldendorfer spielt bereits seit der D-Jugend für den TV 87 und kann damit als echtes Eigengewächs bezeichnet werden, auch wenn er zwischenzeitlich beruflichund studienbedingt für die HSG Hannover-West und die HSG Exten-Rinteln auflief.

Der Linkshänder freut sich auf die Herausforderung und die neue Spielzeit: „Ich freue mich, dass ich die Chance bekomme, jetzt noch einmal Oberliga in meiner Heimat spielen zu dürfen und gemeinsam mit der Mannschaft unseren Fans hoffentlich viele weitere unbeschreibliche Momente in der „Rumbruchshölle“ zu bescheren! Ich habe diesen Verein schätzen gelernt, als ich die drei Jahre in Hannover gespielt habe. Der Zusammenhalt und das Umfeld in Stadtoldendorf sind einmalig, da kann kein anderer Verein mithalten.“

Auch der sportliche Leiter des TV 87, Dominik Niemeyer, ist sehr zufrieden mit der Entscheidung: „Mit Björn Gnioth kommt ein Stadtoldendorfer Eigengewächs in die Mannschaft, der jetzt noch einmal Oberligaluft schnuppern kann. Er hat bewiesen, dass man nicht immer ein junger Spieler sein muss, um sich weiterzuentwickeln. Björn nimmt die Herausforderung zu einhundert Prozent an und hat in den bisherigen Einsatzzeiten überzeugt. Vor allem gegen den MTV Großenheidorn hat er eine beeindruckende Leistung gezeigt. Mit ihm gewinnen wir einen Linkshänder, der aus der Region kommt und der uns auch in der Oberliga definitiv weiterhelfen wird!“

Gleichzeitig wird Stefan Milenkovic den Verein im Sommer nach Ablauf seines Vertrages verlassen und sich einem neuen Verein anschließen. Der TV 87 Stadtoldendorf wünscht ihm für die Zukunft sowohl sportlich wie auch privat alles Gute.

Foto: TV 87