Eschershausen (fba). Auch die Landesligamannschaft des MTSV Jahn muss wie die 2. Mannschaft eine 5:9-Niederlage hinnehmen und verharrt weiter auf dem Relegationsplatz mit 6:10 Punkten. Die Heimmannschaft musste auf einen ihrer Spitzenspieler, Sören Schway, verzichten und hatte daher von Anfang an die schlechteren Karten, eventuell dem Tabellenführer einen Punkt abzunehmen. Die Doppel verliefen schon negativ, da nur das neue Doppel Heise/Meyer das Algesdorfer Spitzendoppel mit Schöttelndreier/Möller (1 und 2) in einem sehr spannenden Spiel im Entscheidungssatz mit 11:9 zu besiegen. Beide andere Doppel unterlagen in ihren Matches. 

Heise fand nach seinem verlorenen ersten Satz besser ins Spiel und konnte seinen Gegenüber Möller mit 3:1 Sätzen das Nachsehen geben. Blume, der für Schway nach oben rutschte, hatte gegen den Spitzenspieler Schöttelndreier keine Chance und verlor klar in drei Sätzen. Im Duell der ehemaligen Oberliga-Spieler musste Bredemeier Linke nach fünf Sätzen zum Sieg gratulieren. Besser machte es in der Mitte Mendyk mit einem sehr knappen 12:10-Erfolg im letzten Satz gegen Buth. Spendrin hatte gegen Ersatzmann Merkert in fünf Sätzen das Nachsehen, während Meyer im Entscheidungssatz mit 11:5 gegen Matthies die Nase vorn hatte. Das Ergebnis zur Spielhälfte mit 4:5 machte noch Hoffnung, doch die sollten sich schnell zerstreuen, da nur noch ein Spielgewinn der Raabestädter von Mendyk gegen Linke mit 3:0 zu verbuchen war. Mendyk erzielte somit zwei Spielgewinne, die leider keine ausreichenden Auswirkungen hatte. 

Somit unterlag das Bredemeier-Team erneut mit 5:9 und befindet sich nach wie vor im unteren Tabellendrittel. Am nächsten Samstag muss die Mannschaft bei TSV Schwalbe Tündern, einem alten Bekannten, unbedingt punkten, um nicht gänzlich in den Tabellenkeller zu fallen. Dafür werden eine Leistungssteigerung und auch ein wenig Glück notwendig sein.