Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 30.09.2020
Werbung
Dienstag, 28. Januar 2020 11:25 Uhr

Erfolgreicher Start in die Rückrunde für den MTSV Jahn Eschershausen - Grandioser Kanter-Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Tündern Erfolgreicher Start in die Rückrunde für den MTSV Jahn Eschershausen - Grandioser Kanter-Sieg gegen den Tabe

Eschershausen (fba). Mit einem nicht leicht erkämpften Auswärtssieg kehrten die Spieler um Kapitän Bredemeier aus der Landeshauptstadt zufrieden zurück, denn sie konnten den Tabellenletzten, den SC Badenstedt II, mit einem 9:6-Sieg überraschen.

Mit einer 2:1-Führung kamen die Raabestädter aus den Doppeln heraus, da das Doppel Blume/Mendyk das gegnerische Spitzendoppel Krapiec/Circioglu in fünf Sätzen und einem 11:9 im letzten Satz schlagen konnten.

Heise und Schway konnten bei Badenstädter Spitzenspieler Circioglu und Krapiec jeweils mit 3:1 in die Schranken weisen und die Führung auf 4:1 ausbauen.

Die Mitte spielte ausgeglichen. Blume gewann klar in drei Sätze gegen Weber, während Bredemeier im Entscheidungssatz mit 6:11 gegen Bartels das Nachsehen hatte.

Spendrin konnte sich in vier Sätzen gegen Conradi durchsetzen, während Mendyk den 5. Satz denkbar knapp mit 9:11 verlor.

Heise musste fünf Sätze gehen ehe er die Nr. 1 Krapiec mit 11:8 besiegte. Schway fand gegen Circioglu kein Gegenmittel und unterlag klar in drei Sätzen.

In der Mitte konnte wiederum Blume, dieses Mal knapper als im ersten Spiel, im Entscheidungssatz mit 11:9 gegen Bartels gewinnen, während Bredemeyer wiederum im letzten Satz mit 11:7 unterlag.

Im entscheidenden unteren Paarkreuz kam es jetzt auf Spendrin und Mendyk an. Spendrin unterlag Thies in vier Sätzen; Mendyk konnte sich sehr deutlich in drei Sätzen gegen Conradi durchsetzen und den Siegpunkt einfahren.

„Eine geschlossene und gute Mannschaftsleistung hat uns einen wichtigen, ersten Sieg beschert und uns Rückenwind für das Heimspiel gegen Tündern beschert“, so ein zufriedener Kapitän.

Wer hätte das gedacht? Vor einer seit Langem großen Kulisse von 35 Zuschauer hat die Mannschaft einen für nicht möglich gehaltenen 9:0-Sieg eingefahren und das Abstiegsgespenst vertrieben und zunächst die Abstiegszone verlassen.

Die gute Laune aus dem Sieg des Vortages spiegelte sich schon in den Doppeln wieder, denn alle drei Spiele gingen an die Raabestädter. Hoch einzuschätzen war der Sieg von Blume/Mendyk gegen das Spitzendoppel Rose,J./Schreiber, das mit 3:2 und 11:3 endete. Heise/Schway sowie Bredemeier/Spendrin gewannen ihre Spiele jeweils mit 3:1 Sätzen.

Eine erste kleine Vorentscheidung fiel im Spitzenpaarkreuz, als Heise gegen Schreiber mit 3:2 gewann und Schway den zuletzt besten Einzelspieler der Landesliga, Jannik Rose, nach verlorenem ersten Satz, noch in vier Sätzen besiegen konnte.

Blume tat sich nach den ersten beiden gewonnenen Sätzen schwer gegen Nolte und musste bis in den fünfen Satz, den er dann hoch mit 11:5 gewann. Kapitän Bredemeier hatte mit Niepelt wenig Probleme und gewann überlegen mit 3:0.

Spendrin hatte gegen Ersatzmann Seidensticker nur im zweiten Satz Schwierigkeiten, bis er dann doch verdient in vier Sätzen gewinnen konnte. Mendyk hatte so sein Tun, um Oldie Andreas Rose in fünf Sätzen knapp zu besiegen.

„Mit diesen beiden Erfolgen haben wir zunächst die Abstiegszone verlassen und belegen jetzt mit 10:12 Punkten den 5. Tabellenplatz und können ein wenig befreiter an die nächsten Aufgaben herangehen“, so ein jubelnder Kapitän. Dank gilt auch den Zuschauern, die uns unterstützt haben, auch wenn viele aus Tündern dabei waren.

Auch die 2. Herren-Mannschaft in der 2. Bezirksklasse kann trotz Ersatzgestellung auf einen Sieg beim MTV Holzminden mit 9:5 zurückblicken.

Nach einem 1:2-Doppelrückstand und der Niederlage von Giesemann gegen Watermann kam die Mannschaft langsam in Schwung und konnte zunächst drei Siege in Folge durch Fenz, Frank Murwaky und Alexander Mevers verbuchen und in Führung gehen. Ersatzmann und Youngster Röming hatte gegen Engelhardt keine Chance und verlor sein erstes Einzel in einer für ihn sehr hohen Spielklasse. Jacksch gegen Sarsar und Fenz gegen Watermann gewannen jeweils in drei Sätzen, während Giesemann auch sein zweites Einzel abgeben musste. Meyers, Murawky und Jacksch (5.Satz 11:8) machten den Erfolg perfekt. Weiter ohne Punktverlust (22:0 Punkte) sonnt sich die Mannschaft an der Tabellenspitze mit vier Punkten Vorsprung auf den  Verfolger MTV Mainzholzen.

 

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang