Golmbach (red). Am 14. April wurde, unter guter Beteiligung der Mitglieder, das traditionelle Eierschießen der Schützengilde Golmbach durchgeführt. Der erste Vorsitzende, Jochen Droste, freute sich nach zwei langen Jahren der Corona-Pause die Schützinnen und Schützen im Vereinslokal „Zum Rosengarten“ zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Da durch die Anschaffung der elektronischen Anlage im letzten Jahr das traditionelle Schießen auf Pappeier nicht mehr möglich war, hatte sich der Vorstand für die Mitglieder eine neue Aufgabe ausgedacht. So mussten mit zehn Schuss möglichst viele sieben geschossen werden. Am besten gelungen ist dies an diesem Abend Nadine Hartmann, die gleich fünfmal die sieben erzielen konnte. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Michaela Hundertmark und Jochen Droste. Die Schützengilde Golmbach freut sich auf eine weiterhin erfolgreiche und gesellige Saison.