Lüchtringen (TKu). Im Mai 2022 ist es soweit, dann findet in Lüchtringen die Europameisterschaft der böhmisch-mährischen Blasmusik statt. Die Blaskapelle Lüchtringen von 1958 e.V. ist Ausrichter dieser Veranstaltung. Unterstützt wird sie durch den Internationalen Musikbund (CISM) als Co-Ausrichter. Erwartet werden bis zu 4000 Gäste und Teilnehmer:innen mit bis zu 25 Kapellen. Teilnehmen werden die Lüchtringer Musiker:innen selbst nicht, da sie selbst schon genug mit den Planungen befasst sind, die bereits auf Hochtouren laufen und sich auf der Zielgeraden befinden. Die Europameisterschaft findet vom 26. bis 29. Mai 2022 statt. Es ist die nördlichste EM der Blasmusik, die es je gegeben hat. Die Corona-Pandemie habe die Planungen ein Stück weit zurückgeworfen, erklärt Sven Schafer vom Organisationsteam. Gerne wäre man schon etwas weiter in den Vorbereitungen, so Schafer. Vor allem finanziell durch fehlende Auftritte, mangelnde Zusammenkünfte und ausgebliebene Werbeveranstaltungen seien die Vorbereitungen ausgebremst worden. Dank gelockerter Corona-Vorschriften soll das nun alles nachgeholt werden. Anfang Juli plant die Blaskapelle Lüchtringen zu Werbezwecken für die Europameisterschaft einen Abstecher nach Österreich zu machen, zum sogenannten „Woodstock der Blasmusik“. Weitere Werbeveranstaltung in Nah und Fern seien in Planung. Darüber hinaus kommt Anfang Juli ein anderthalb minütiger professioneller Werbefilm von Madeye-Films aus Höxter heraus, dessen Szenen aus mehr als sechs Stunden Filmmaterial ausgesucht worden sind. Die Veranstaltung werde ein „finanzieller Kraftakt“, der ohne Sponsoren nicht möglich sei, sagt der stellvertretende Vorsitzende der Blaskapelle, Godehard Christoph. Aber der Verein ist zuversichtlich, dieses Fest mit Unterstützung stemmen zu können. 

Das große Fest startet am Vatertag, den 26. Mai 2022. Die Blaskapelle hofft an diesem Tag auf viele Väter und Laufkundschaft als Gäste. Schon zu Anfang soll es einen musikalischen Willkommensgruß geben. Der eigentliche Wettbewerb wird am Freitag, den 27. Mai und Samstag, den 28. Mai nächsten Jahres in der Bürgerhalle Lüchtringen durchgeführt. Eine hochkarätige Fachjury wird die Teilnehmenden bewerten. Ein besonderes musikalisches Highlight wird laut Schafer der Auftritt von Ernst Hutter und die Egerländer Musikanten (Das Original) sein am Freitag, den 27. Mai 2022 im Festzelt. Parallel zum Wettbewerbsgeschehen sind an verschiedenen Orten Gastspiele der Teilnehmerkapellen sowie heimischer Kapellen geplant. Am Samstag, den 28. Mai 2022 sollen in den Abendstunden die neu erkorenen Europameister der böhmisch-mährischen Blasmusik präsentiert werden, gefolgt vom Auftritt der Formation Alpenblech. Am darauffolgenden Sonntag soll das Fest nach einem Gottesdienst mit einem zünftigen Frühschoppen ausklingen. 

Das elfköpfige Orgateam ist sehr froh darüber, ein neues Mitglied in ihren Reihen begrüßen zu können. Das Maskottchen Tubert wird die Werbung für die EM und das Fest selbst begleiten. Die Idee zum Maskottchen Tubert hatte der Dirigent Sven Schafer. Mit professioneller Unterstützung wurde schließlich die lustige Tuba-Figur „Tubert“ geboren, die ab sofort die Werbung lebendiger gestalten soll. „Es gibt Tubert in verschiedenen Ausführungen, auch mit Schutzmaske oder Reisekoffer, wenn es wieder richtig losgeht“, erklärt Sven Schafer. Geplant sei auch ein Tubert-Lebendkostüm. Über die Werbung hinaus müssen aber noch viele weitere Details zum großen Fest geklärt werden. Ein wichtiger Teil ist die Benennung eines Festwirtes. Das soll Jan Meier aus Lügde werden. Blasmusik steht an den vier Tagen in Lüchtringen ganz oben auf der Agenda. Für zwischendurch und um andere „Feierwillige“ nach Lüchtringen zu locken, wird auch ein Discjockey aus Arnsberg auftreten und immer wieder Musik aus den Charts zum Besten geben. Das Orgateam verspricht ein Fest-Highlight der besonderen Art. Auch wenn die Blaskapelle Lüchtringen selbst nicht an der EM teilnimmt, so möchte sie ihre Gäste aus ganz Europa doch mit ihrer berühmt-berüchtigten „Brikett-Polka“ in ihren Bann ziehen. Weitere Infos zur Europameisterschaft gibt es auch im Internet unter www.em2022.de oder www.blaskapelle-luechtringen.de. 

Foto: Thomas Kube