Bodenwerder-Polle (red). Rund 650 Bürger*innen über 80 Jahren erhalten bis zum Wochenende ihre Zweitimpfung in der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle – Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr müssen jetzt ebenfalls in den Fokus gezogen werden. 

In einer großen Gemeinschaftsleistung ist es gelungen, die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., vom Impfzentrum Holzminden bei der dezentralen Impfung nachhaltig zu unterstützen. Innerhalb kürzester Zeit und in einer engen Kooperation zwischen allen Mitgliedsgemeinden und der Samtgemeinde konnte an den Standorten in Polle, Ottenstein, Hehlen, Halle und Bodenwerder auch das ortsnahe Zweitimpfangebot realisiert werden.

Landrat Michael Schünemann und Samtgemeindebürgermeisterin Tanya Warnecke danken den zahlreichen ehrenamtlichen, aber auch hauptamtlichen Helferinnen und Helfern, die sofort uneigennützig hierfür zur Unterstützung bereit waren und Ihre Freizeit zum Wohl der Allgemeinheit opferten. Durch die entsprechenden Betreuungen und persönlich bekannter Begleitungen ist für die zahlreichen Bürger*innen über 80 Jahre mit der zweit Impfung ein Schritt aus der Pandemie erreicht worden. 

Das Team des Bürgerbusses Bodenwerder-Polle e.V. unterstützte in gewohnter Verlässlichkeit notwendige Transporte. Für weitere Impfangebote steht die Samtgemeinde mit ihren zahlreiche Helfer*innen jederzeit zur Verfügung. 

„Wichtig ist es jetzt, auch die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr im Mai mit einem Impfangebot zu berücksichtigen. Die aktiven Dienst- und Übungsabende können seit 14 Monaten nicht stattfinden. Die Ausbildung unserer Brandschützer*innen ist elementar für die Sicherheit in unserer Samtgemeinde!“, betont Warnecke.

Foto: SG Bodenwerder-Polle