Holzminden (red). "Die Bundesregierung hat ein Klimapaket beschlossen. Für manche Menschen ist dies ein Grund, dieses Thema von der Tagesordnung zu nehmen. Die Verkehrsinitiative Nachhaltige Mobilität sieht hierfür keinen Anlaß und ist der Meinung, dass nach wie vor dringender Handlungsbedarf besteht, die Politik und die Bürger an ihre Verantwortung zu erinnern", so die Verkehrsinitiative"Nachhaltige Mobilität". Aus diesem Grund veranstaltet die Initiative am Samstag, den 2. November, 11 Uhr ab Parkplatz Nordstraße die fünfte Fahrraddemo. „Jetzt ist die Zeit, den Politikern zu signalisieren, dass wir wirklich bereit sind unser Verhalten zu verändern, um eine nennenswerte Reduzierung des CO2 – Ausstoßes herbeizuführen“, so Tilman Wittkopf, Mitglied der Initiative.

Im Bereich des innerörtlichen Verkehrs seien die Möglichkeiten das Umdenken zu demonstrieren für jeden Einzelnen recht groß, indem man viele Wege mit dem Fahrrad zurücklegt. Doch dafür brauche man auch eine gute Fahrradinfrastruktur. „Wir brauchen den Druck von der Straße, damit das längst beschlossene Fahrradverkehrskonzept endlich begonnen wird und sich in baulichen Veränderungen wiederspiegelt. Bislang führt das Konzept eher dazu, alle aktuell notwendigen Baumaßnahmen für den Fahrradverkehr mit Hinweis auf das anstehende Konzept auf die lange Bank zu schieben.“

Die Initiative lädt alle Bürger zu dieser CO2-freien Veranstaltung herzlich ein.

Foto: "Nachhaltige Mobilität"