Dassel (red). Am 5. September wurden neue Menschen im Landkreis Northeim willkommen geheißen. Die Einbürgerungsfeier, die diesmal in der BBS I stattfand, begann musikalisch mit der „Farandole“ des Komponisten George Bizet, gespielt von der Bläserklasse 7D der Paul- Gerhardt Schule aus Dassel. Die Leitung hatten die Musiklehrerinnen Elizabeth Oer und Anke Wurmstädt. Zunächst erklang die Musik sehr rhythmisch und in Moll, dennoch änderten sich im Verlauf des Stückes die Klänge in eine fast tänzerische Weise, die bald fröhlich und hoffnungsvoll in Dur zu hören war. Sie ließ Assoziationen an mögliche Lebenswege der Einzubürgernden wecken: Aus unterschiedlichsten Teilen der Welt sind diese Menschen im Landkreis angekommen und wollen die deutsche Staatsbürgerschaft übernehmen. Genauso verschieden wie ihre Herkunft, sind ihre Motivationen, einen deutschen Pass zu beantragen. So mussten sie sich zunächst mündlich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung bekennen, bevor sie dann ihre Einbürgerungsurkunde und das Grundgesetz überreicht bekamen. Mit großer Aufmerksamkeit und Spannung verfolgten die Schüler*innen dieses Procedere. Im weiteren Verlauf der Feier spielten die Schüler*innen der PGS die „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven und zum Schluss die Nationalhymne, bei der alle Anwesenden aufstanden und mitsangen.

Foto: Oswald Philipp