Wickensen (red). Am 25. Mai um 19.00 Uhr findet ein Konzert in der historischen Küche des Amtshauses Wickensen, Amtshof Wickensen, Eschershausen, statt. Es gastieren die Künstler Rebecca Rust (Rhodt) Cello, Gudrun Haag (München) Harfe und Friedrich Edelmann (Rhodt) Fagott. Zu hören sind Werke von J. S. Bach, Dvorak, Debussy, Boccherini, Couperin und aandere.

Die international konzertierende amerikanische Cellistin Rebecca Rust studierte bei Margaret Rowell, Bernard Greenhouse, Paul Szabo und M. Rostropowitsch. Der deutsche Fagottist Friedrich Edelmann war Solofagottist der Münchner Philharmoniker unter den Chefdirigenten Maestro Sergui Celibidache und James Levine sowie den Gastdirigenten Karl Böhm, Georg Solti, Carlos Kleiber, Carlo Maria Giulini, Zubin Mehta, Kurt Mazur, Erich Leinsdorf, Eugen Jochum, Wolfgang Sawallisch, Rafael Kubelik u.a. Als Cello-Fagott Duo und zusammen mit Klavier konzertierten R. Rust und F. Edelmann in Europa, den USA und in Japan, u.a. mit Auftritten am Japanischen Kaiserpalast in Tokyo vor Ihren Majestäten Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko wie auch privatem Musizieren mit Kaiserin Michiko am Flügel. Im Sommer 2017 wirkten sie mit beim internationalen FOREST Festival in der Tschechischen Republik mit zeitgenössischen Werken, die für sie komponiert worden waren. Im Sommer 2018 folgte die Japan-Tournee mit Unterstützung von Mercedes-Benz, Japan. Rebecca Rust spielt ein Meisterinstrument von William Forster (1791), das zuvor im Besitz von Prinz Charles war und von ihm auch gespielt wurde. Die Harfenistin Gudrun Haag studierte zunächst in ihrer Heimatstadt Würzburg bei Therese Reichling, später in Paris bei Micheline Kahn-Damase. Von der Französin Lily Laskine - die ganze Generationen von Harfenisten prägte - und Alfred Cortot erhielt sie die "Licence de Concert".

Die jahrelange Zusammenarbeit mit dem spanischen Harfenisten Nicanor Zabaleta, der zahlreiche zeitgenössische Komponisten zu Werken für solistische Harfe anregte, machte sie vor allem mit der Konzertliteratur des 20. Jahrhunderts, aber auch mit Kompositionen aus dem 16. und 17. Jahrhundert bekannt. Seit 1974 ist sie Dozentin für Harfe am Richard-Strauss-Konservatorium in München. Neben Aufnahmen für europäische Rundfunkanstalten und Schallplatten- Einspielungen spielt sie regelmäßig u.a. im Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, der Bayerischen Staatsoper sowie den Münchner Philharmonikern unter Dirigenten wie Sawallisch, Maazel, Celibidache, Mehta und Sir Collin Davis. Außerdem konzertiert sie regelmäßig als Solistin und Duopartnerin. Sie erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen, darunter den "Musik-Förderpreis" des Bayer. Staates (1980), den Schwabinger Kulturpreis (1985) und den Günter-Klinge-Kulturpreis (1988). Seit 2001 ist sie Trägerin des Bundesverdienstkreuzes.

Anmeldungen zum Konzert sind erforderlich unter 05534-2781

Foto: R. Schüßler