Kreis Holzminden (r). Auch für das Jahr 2019 bleibt das Team der Jugendpflege rührig. Unter der Leitung von Kreisjugendpfleger Benjamin Peters und Jugendschützerin Esra Ates hat das Team gemeinsam für 2019 ein neues Jahresprogramm entwickelt, das wie gewohnt beliebte und bekannte Angebote aufgreift und daneben auch mit vielen neuen Ideen aufwartet. Personelle Veränderungen in der Kreisjugendpflege gibt es auch. Nachdem schon im letzten Jahr Ronja Dörge als Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr hinzukam, kehrte im Januar Nicole Sawadka als erfahrene Verwaltungsfachkraft in die Kreisjugendpflege zurück. 

Wie immer sind die drei Ferienfreizeiten in den Oster- und Sommerferien Teil des Programms. Für die Jüngeren, zwischen sechs und Zehnjährigen geht es in diesem Jahr vom 14. bis zum 18. April nach Fürstenberg in das Mittelalterdorf Bokenrode. Der Preis dafür beträgt 100 Euro. Im Juli dann, genauer: vom 13. bis 22.07. führt es die Gruppe der zwischen Acht- und 13-Jährigen nach Bosau direkt an den Plöner See. Der Kostenbeitrag hierfür beträgt 250 Euro. Die Älteren, über 13-Jährigen schließlich können vom 27.07. bis zum 04.08. nach Berlin in das Haus am Wannsee fahren. Die Kosten hierfür liegen bei 300 Euro. Wie üblich gibt es natürlich wieder die Möglichkeit, den Geschwisterrabatt in Anspruch zu nehmen oder sich im Hinblick zu weiteren Fördermitteln beraten zu lassen.

Die Jugendleiter/innen-Grundausbildung für den Erwerb der JuLeiCa geht dieses Jahr zum ersten Mal auf Tour durch den Landkreis. Starten wird die Ausbildung in der Jugendherberge in Silberborn Ende Oktober vom 25. bis zum 27.10. Weiter geht es dann vom 08. bis zum 10. November im Waldpädagogischen Zentrum „25 Eichen“ in Stadtoldendorf. Der letzte Block schließlich findet in der Jugendherberge in Bodenwerder vom 22. bis zum 24. November statt. An allen drei Wochenenden vermittelt die Kreisjugendpflege mit vielen praktischen Elementen pädagogische Basics und rechtliche Grundlagen. JuLeiCa-Inhaber/innen profitieren von bundesweiten Rabattaktionen und können offiziell Kinder- und Jugendgruppen anleiten sowie bei Ferienfreizeiten mitwirken. Die Teilnahme ist für Jugendliche ab 15 Jahren und kostet 50 Euro.

Für Jugendliche unter 15 Jahren, die auch schon Interesse am Ehrenamt haben, gibt es dieses Jahr wieder die JuLeiCa-F1rst. Bei dieser werden den Teilnehmenden erste Grundkenntnisse vermittelt, mit denen sie bereits die Gruppenleitung in ihren Vereinen oder im Jugendzentrum unterstützen können. Vor allem aber soll der Einführungskurs auch ein Wochenende mit viel Spaß und Action werden. Dieses Jahr neu mit dabei ist die BUNDjugend, die mit ihrem Projekt „Stadt, Land im Fluss“ auch nach der Veranstaltung zusammen mit den angehenden Jugendleiter/inne/n die Beteiligung von Jugendlichen im Landkreis Holzminden fördern will. Stattfinden wird die JuLeiCa-F1rst im Waldpädagogischen Zentrum „25 Eichen“ in Stadtoldendorf vom 24. bis 26.05. Sie ist für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren und kostet 25 Euro.

Bei den Fortbildungen zur Verlängerung der JuLeiCa arbeitet das Team der Kreisjugendpflege ab sofort auch mit einer neuen Online-Warteliste. Mit dieser soll sichergestellt werden, dass Jugendleiter/innen immer möglichst zeitnah ein auf sie zugeschnittenes Fortbildungsangebot erhalten. Passende Termine werden immer gemeinsam mit der Gruppe abgestimmt. Am 29.06. wird es aber ergänzend dazu eine ganztägige JuLeiCa-Fortbildung geben, mit der Jugendleiter an einem Tag kompakt die vorgegebenen Stunden zur Verlängerung der Card ableisten können.

Esra Ates bietet im Rahmen des Jugendschutzes im Mai wieder einen der beliebten Medien-Fachvorträge von Moritz Becker vom Smiley.eV an, der sich diesmal mit der Nutzung von Social Media in der Sozialen Arbeit auseinandersetzt. Stattfinden wird die Fortbildung am Mittwoch, denn 22.05.2019 von 09.30 bis 12.30 Uhr im Familienzentrum „Drehscheibe“.

Der neue Flyer bietet aber mehr als nur eine Terminübersicht. Auf der „Landkarte der Jugendarbeit“ können Jugendliche und Eltern sich über Lage und Kontakte aller Jugendzentren, der mobilen Jugendarbeit und die Haltestellen für das Gelbe Mobil informieren. Ganz neu ist außerdem ein digitaler Jugendplan, der per QR-Code aufgerufen werden kann. Auf dieser interaktiven Karte können Bürger auch unterwegs auf dem Smartphone alle Anlaufstellen für Jugendliche im Landkreis Holzminden einsehen. Von den Jugendzentren bis hin zu Vereinen und Beratungsstellen finden sich hier ab sofort viele aktuelle und nützliche Informationen für junge Menschen. Auf der Homepage des Landkreises Holzminden können außerdem demnächst auch die einzelnen Ferienbetreuungsangebote der Gemeinden eingesehen werden.

Der Flyer liegt ab sofort in den Verwaltungen aus, kann aber auch Online auf www.landkreis-holzminden.de eingesehen oder bei der Kreisjugendpflege angefordert werden. Erreichbar ist das Team telefonisch unter 05531 / 707 – 449 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto: Landkreis Holzminden