Reileifzen (r). Und wieder ist ein ereignisreiches Jahr beim Verein Traditioneller Weserbogen e.V. Reileifzen zu Ende gegangen. Wie in den Vorjahren wurden im Laufe des Jahres 2018 von der Bogensparte des Vereins verschiedene Bogenturniere besucht.

Einen besonderen Erfolg konnte die Jugend des Vereines bei der Harster Herbstjagd im Oktober verbuchen. Hier wurden von Moritz Tscharnke, Felix Heil, Finn Heil und Mattes Heil vordere Plätze belegt. Alle drei konnten mit einen schönen Pokal nach Hause fahren.

Das Highlight des Vereines ist allerdings immer wieder das zum Jahresende statt findende  Schneeflöckchenturnier. Der kleine Verein richtet dieses Turnier schon seit einigen Jahren an seinem Gründungsdatum, am 29.12., aus.

In diesem Jahr haben sich 83 Bogenschützen und Bogenschützinnen auf den Weg in den kleinen Ort Reileifzen gemacht. Die weiteste Anreise hatten Teilnehmer aus den Kölner Raum. Geschossen wurde auf dem Vereinseigenen Bogen Parcours und auf zwei in unmittelbarer Nähe liegenden Wiesen. Hier gilt der Dank des Vereins den Landwirt Stapel für die kostenlose Überlassung der Wiesen.

Nachdem den Teilnehmern ein kräftiges Frühstück aufgetischt wurde, hat der erste Vorsitzenden des Vereins, Werner Vössing, mit dem obligatorischen Hornruf, das Turnier eröffnet. Gestartet wurde in Kleingruppen von durchschnittlich fünf Schützen.

Auf den liebevoll hergerichtete „Gänseparcours“ standen für die Teilnehmer/innen 30 Ziele bereit. Es waren unter anderem Bären „zu erlegen“, Wildschweine zu treffen, ein Urukai unschädlich zu machen oder in der Luft fliegende Krähen zu schießen. Geschossen wurde mit Langbogen, Jagdrecurve und Holzbogen.

Da es sich beim Reileifzer Schneeflöckchenturnier um ein reines Spaßturnier handelt, findet nur eine Bewertung in den Klassen Männer, Frauen und Kinder statt. Auf die für Meisterschaften übliche Einteilung in Bogenklassen wird verzichtet.

Nach ca. drei Stunden trafen dann die ersten Schützen am Ausgangspunkt, im Garten der alten Reileifzer Schule wieder ein. Die Schule nebst Garten und der dazugehörigen Grillhütte befinden sich im Privatbesitz und wird jedes Jahr freundlicherweise vom 2. Vorsitzenden des Vereins, Peter Hamelmann zur Verfügung gestellt.

Nachdem alle Gruppen den Ausgangspunkt wieder erreicht hatten, fand das Turnier mit einem netten Beisammensein mit ausreichend Verpflegung und der anschließenden Siegerehrung seinen Ausklang.

Der Verein freut sich schon auf Fortsetzung des Turniers am 29.12.2019. Sollte durch den Artikel Interesse am traditionellen Bogenschießen geweckt worden sein, so findest man weitere Informationen über den Verein und den Parcours auf der Internetseite www.twb-r.de.

Foto: Weserbogen e. V.