Neuhaus (r). Im vergangenen Sommer besuchte die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt die historischen Sandsteinmauern um die Gemeinde Neuhaus im Solling. Zustande gekommen war der damalige Besuch auf Wunsch der Neuhäuser Bürgermeisterin Maritta Nehb und den Ortsheimatpflegern Heinrich Hugo Noack und Klaus Dannenberg. Grund waren mehrere schadhafte Bereiche, zwischen Neuhaus und Silberborn, die man sich gemeinsam anschauen wollte. Die Mauern liegen im Besitz der Versuchswirtschaften der Georg-August-Universität Göttingen. Mit Betriebsleiter Oppermann und dem Experten Herrn Bayram wird es nun am Freitag, den 02.11.2018 einen Ortstermin in Neuhaus geben. Das weitere Vorgehen soll besprochen werden. Erste Signale deuten in die Richtung, dass im nächsten Frühjahr mit den Sanierungsarbeiten begonnen werden kann.

Sabine Tippelt zeigt sich erfreut darüber, dass es bei dem Thema weitergeht. „Bereits in den vergangenen Jahren habe ich mich dafür eingesetzt, dass immer wieder Teilstücke saniert worden sind. Es freut mich, dass auch diesmal eine schnelle Zusammenkunft zustande kommt und hoffentlich bereits im nächsten Jahr weitere Passagen der historischen Mauern saniert werden“, so Tippelt.

Foto: Symbolbild