Stadtoldendorf/Einbeck (red). „Das für eine neue Zuckerrübensorte von der ersten Kreuzung bis zum ersten Verkauf der fertigen Ware 10 bis 12 Jahre verstreichen, ist schwer vorstellbar“ - so staunte die Altersabteilung der Feuerwehr Stadtoldendorf bei einer Besichtigung der KWS Saat SE nicht schlecht. Nach einer aufschlussreichen Präsentation und einem Film ging es für alle in die Produktionshallen. Hier wurden die Aufbereitung der Zuckerrüben von den Samen und der Ernte des Saatgutes bis zum fertigen Produkt erklärt. Auf jeder Fertigungsstufe erfolgen unterschiedliche Qualitätsuntersuchungen, die im Laborbereich anschaulich gemacht worden sind. Nach einer Stärkung in der Kantine wurde zu guter Letzt auch die Werkfeuerwehr besichtigt und die neue Technik unter die Lupe genommen.

Foto: Feuerwehr