Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 28.09.2020
Werbung
Donnerstag, 24. Mai 2018 11:21 Uhr

BlütenFESTIVAL: Vierte Auflage verspricht Musikgenuss pur und schöne Stunden des Beisammenseins BlütenFESTIVAL: Vierte Auflage verspricht Musikgenuss pur und schöne Stunden des Beisammenseins

Beverungen (red). In wenigen Stunden, am 26. Mai, heißt es „einmal bezahlen – alles genießen“, wenn in Beverungen die vierte Auflage des diesjährigen „BlütenFestivals“ eingeläutet wird. Das beliebte Kneipenfestival trumpft in diesem Jahr wieder mit einem LineUp der Extraklasse auf. „Das LineUp und bietet aus vielen Musikrichtungen für jeden Geschmack etwas“, erklärt Organisator Stefan Friedrich.

Erstmals als Location in diesem Jahr dabei ist die ehemalige Post in Lauenförde, die um 19 Uhr den Auftakt zur langen Live-Musik-Nacht darstellt. Insgesamt sieben Gaststätten und die große Abschlussparty in der Stadthalle bieten Besuchern wieder eine große Auswahl an Musik und ordentlich Platz zum Feiern.

So wird es im Hotel Caprice in diesem Jahr im Saal eine große Salsa Party mit der Orlando Salsa Band geben. Hier werden vier internationale Künstler aus Kuba und Panama den Saal mit Rhythmen aus Lateinamerika füllen. Im Stadtkrug wird es richtig rockig, denn nach drei vergeblichen Versuchen ist es in diesem Jahr endlich gelungen, Agent Schmitt nach Beverungen zu holen.

Insgesamt gibt es mit dem Dauerbrenner-Duo Plan B im Bremer Bierkeller lediglich eine Wiederholung aus dem Vorjahresprogramm geben. Alle anderen Acts sind erstmalig beim BlütenFESTIVAL dabei. Auch in der Stadthalle wird es in diesem Jahr neue Gesichter auf der Bühne geben. Der Beverunger DJ Toto und die nordhessische Band ENJOY werden in der Stadthalle den Schlusspunkt dieser langen Nacht sein. Hier darf wieder bis in den frühen Morgen zu Top40 Livemusik und Hits aus den Charts ausgelassen gefeiert werden.

Das gesamte Konzept des Festivals wird von der Künstler- und Event-Agentur OWL-Booking in Zusammenarbeit mit Beverungen Marketing durchgeführt und wird den Besuchern des Blütenfestes wieder eine großartige Möglichkeit zum Feiern bieten. 

Weitere Information zum Kartenerwerb sind unter www.festival-beverungen.de einzusehen.

Das große Musikprogramm

„Zur Post“ von 19 bis 23 Uhr

Die Unplugged-Band BEJONES besteht aus vier erfahrenen Vollblutmusikern, die ihre Zuschauer je nach Bedarf mit gefühlvollen Liedern verzaubern oder auch die Tanzfläche mit schnellen Rock- und Poprhythmen füllen. Die vier profitieren dabei von jahrelanger Bühnenerfahrung und Auftritten in ganz Deutschland. Das musikalische Repertoire reicht dabei von Janis Joplin über Eric Clapton bis hin zu Robbie Williams oder Udo Jürgens. Durch die individuellen Fähigkeiten der vier Musiker erhalten die Songs einen ganz eigenen Charakter und bereichern stilvoll jede Veranstaltung. Aus Liebe zur Unplugged-Musik…

„Saloon“von 20 bis 0 Uhr 

Homefield Four rocken in klassischer Trio-Besetzung durch die letzten vier Dekaden Musikgeschichte, mit deutlichem Schwerpunkt auf der „Mutter aller Jahrzehnte“: den 70er Jahren ! In jener großen Zeit floss das Filmblut in TV-Krimis noch nicht hektoliterweise, die ermittelnden Kommissare (bzw. Oberinspektoren!) und die Musiker der angesagten Bands waren noch echte Typen mit Ecken und Kanten, ebenso die Politiker: Als Willy Brandt mit seinem Kniefall in Warschau die Welt veränderte, hatten Deep Purple in England gerade ihr Meisterwerk „In Rock“ veröffentlicht – Wahnsinn! 

Überhaupt die Musik der 70er: Sie wurde grundsätzlich von Hand gemacht und oft erschienen in einem Monat mehr essentielle Rock-LPs oder tolle Hit-Singles als man mit dem begrenzten Taschengeld eines Teenagers kaufen konnte. Zu Beginn der 80er Jahre allerdings schwächelte der Spirit der 70er schon stark, da verstärkt Drumcomputer in der Popmusik eingesetzt wurden, um dann, bei Erscheinen des ersten Modern Talking-Albums, endgültig in ein mehrjähriges Koma zu fallen.

Nachdem er sich in den 90er Jahren schon einigermaßen erholt hatte, geht es ihm inzwischen bei Homefield Four wieder richtig gut: Neben den größten Hits seiner Zeit und Beatles-Klassikern entdeckten die drei Musiker für ihr facettenreiches Programm viele teils vergessen geglaubte Songperlen, wie z.B. Nils Lofgrens „No Mercy“ oder „Couldn’t Get It Right“ von der Climax Blues Band, die vom Publikum live stets frenetisch gefeiert werden. Wenn Homefield Four auf die Bühne gehen heißt es „All Right Now“ und am Ende der Party „God Gave Rock’n’Roll To You“ und dann ist klar: „Everyone’s A Winner“! 

„Stadtkrug“ von 20 bis 0 Uhr

Musiker mit langjähriger Erfahrung und einer echten Fanbase sind Agent Schmitt. Diese vier Männer mit schwarzen Sonnenbrillen sind der Feind jeder Langeweile. Vier Agenten tischen die Hauptspeise Rock’n‘Roll auf! Alles pur auf Gitarre, Bass, Gesang und Drums serviert! Vier Agenten-Ein Menü: Rock-Musik. Auf der Speisekarte stehen u.a. Nickelback, Deep Purple, Red Hot Chili Peppers, Pearl Jam, Whitesnake – U2, Van Halen und vieles mehr. Die Agenten sind: Thorsten Bertermann (Gesang), Andreas „Zappi“ Zamojski (Gitarre), Hanjo Kanne (Bass), Bülent Sezen (Drums) 

„Marley’s“ von 20 bis 0 Uhr 

Als eingespieltes Akustikduo „Lied.gut“ reißen HellwegRadios „Sing A Song“-Gewinner Daniel Romberg (Soest) und Alex Flore (Dalheim) jedes Publikum mit. Sie entführen mit professioneller Livemusik im angenehmen Akustikgewand stimmig in eine Welt musikalischer Faszinationen. Die leisen Töne berühren und lassen nach innen horchen, die großen werden dem Publikum stimmgewaltig entgegen geschleudert. Es gibt keine Grenzen. So interpretieren sie u.a. Songs von Jason Mraz, Train, Die Ärzte, Monsters of Liedermaching, U2, Gnarles Barkley, Coldplay, Snow Patrol, Bruno Mars, Lady Gaga, Sugababes, Eric Clapton, The Beatles, The Who, Louis Armstrong oder AC/DC. Und auch kabarettistisches Vergnügen kommt dabei nie zu kurz. Das potenziert den Unterhaltungswert und sorgt ordentlich für Stimmung. Macht Euch selbst ein Bild – und zwar LIVE! 

„Bremer Bierkeller“ von 20 bis 0 Uhr

Der Dauerbrenner im Bremer Bierkeller sind Plan B. Das Duo verbindet feurige spanische Rhythmen mit romantischen Klängen aus Kuba. Rauchige Chansons, Rocksongs und Reggae-Titel komplettieren das Programm. Das zeitlose Repertoire ist u.a. von Buena Vista Sozial-Club, Manu Chao, Bob Marley und „Les Negresse Vertes“ inspiriert.

Nis Jesse tourte musikalisch bereits durch Frankreich, Kuba und Brasilien. Er singt mit kraftvoller Stimme, sein Gitarrenspiel ist vom Flamenco und von lateinamerikanischen Rhythmen geprägt. Schlagzeuger Bülent Sezen ist in vielen Musikstilen zu Hause und zaubert aus seinem minimalistischen Musikinstrument ungeahnte Klänge…

„Hotel Kuhn“ von 20 bis 0 Uhr

Von null auf hundert in weniger als einer Minute: Wenn THE CREAPERS die Bühne betreten, wird sofort ein Fass aufgemacht. Beat und Rock‘n‘Roll aus den Fifties und Sixties, dazu die wichtigsten Instrumentals jener Tage und auch die eine oder andere Ballade. Aber whow – was geht hier ab? Ein regelrechter Tornado tobt los! Von der ersten Sekunde an! Und wer sich nicht anschnallt, hat keine Chance mehr. Schon nach kürzester Zeit liegen mindestens zwei der Musiker wie Maikäfer auf dem Rücken, spielen liegend ihre Instrumente, improvisieren dazu Soli, dass einem die Spucke wegbleibt. Wer dreht diese Burschen so auf? Wer gibt ihnen diese Power und diese ungehemmte Spiellaune? Es ist die Urgewalt des Spirit der frühen Beat- und Rock‘n‘Roll-Zeit, der in diesen vier Vollblutmusikern lebt. Wir kennen ja alle zur Genüge diese unzähligen und unsäglichen Oldie-Bands, die der Meinung sind, Songs von Little Richard, Jerry Lee Lewis oder Bill Haley nachspielen zu dürfen, nur weil sie gerade mal deren Noten und Harmoniefolgen eingeübt haben. Und oft genug waren wir dabei, als Klassiker wie „Rock Around The Clock“, „Hippy Hippy Shake“ oder „Roll Over Beethoven“ zu harm- und zahnlosen Polkas verunstaltet wurden.

Doch bei THE CREAPERS ist das alles ganz anders. Da ist ein Dampf und Druck dahinter, dass es einem die Schuhe auszieht. Rock‘n‘Roll und Beat werden wieder zu dem, was sie einst waren: Zu einem Schrei nach Aufbruch und Freiheit, runter vom spießigen Sofa der Nachkriegszeit, rein in die wilden Nachtschuppen wie Cavern (Liverpool) oder Star-Club (Hamburg).

Schwarzes Leder, Original-Instrumente aus der Beat-Zeit, perfekter Harmoniegesang und atemberaubendes Entertainment. THE CREAPERS sind nicht nur eine Band – sie sind ein Event, das man nie mehr vergisst! Das finden nicht nur die ständig wachsenden Fan-Gemeinden, sondern auch legendäre Musikergrößen wie Tony Sheridan, Pete York, Uriah Heep und andere mehr, mit denen The Creapers schon auf einer Bühne standen. 

Und wer hat am Anfang Dezember 2004 die Eröffnung des berühmten Rockmuseum Munich auf dem Münchner Olympiaturm zur wilden Party werden lassen? Natürlich THE CREAPERS! Da blieb sogar dem 82jährigen Ehrengast Jim Marshall, dem Erfinder und Konstrukteur der „Marshall“-Verstärker, vor Begeisterung fast der Herzschrittmacher stehen.

Wer sich auf THE CREAPERS einlässt, muss sich auf eine Zeitreise gefasst machen. Auf eine Zeitreise voller Elan und Tempo, musikalischer Virtuosität und echtem Spirit. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 

„Hotel Caprice“ von 20 bis 0 Uhr

Die Band wurde im Jahr 1993 gegründet, sie besteht aus 3 professionellen Musikern, drei Kubaner die von Kindheit an, mit der Musik groß geworden sind. Alle 3 stammen aus einer musikalischen Familie, die sich durch Zufall in Deutschland getroffen haben. So ist die Orlando Salsa Band entstanden. 

In der Besetzung Leonardo Arcolea ( Gesang), Orlando Carmona Garcia (Perkussion Timbales), Alexander Falcon (Piano) wurden sie durch zahlreiche bundesweite Auftritte bekannt und begeisterten das Publikum. Die Band zelebriert feurige und exotische musikalische Klänge, wie Salsa, Mambo, Merenge, Cha Cha, Regueton und Bachata. Ohrwürmer wie “Guantanamera”, sowie Titel aus dem Buena Vista Social – Club, Santana und auch die cubanische Folklore (Son Cubano) sind nur ein Teil des umfangreichen Repertoire ihres künstlerischen Könnens. 

„Stadthalle Bistro“ von 22 bis 3 Uhr

Im Jahr 1999 stand Thorstan Hartman alias DJ Toto erstmals als Spontan-Ersatz an den Turntables. Es folgten einige kleine Auftritte und Discotheken-Erfahrungen wodurch ein Hobby schnell zu einer Berufung wurde. Im April 2010 ergab sich die Chance mit der „AIDA – das Clubschiff“ die 7 Weltmeere zu rocken. Diese Erfahrung und ein professionelles Moderations-Training machten aus Toto den perfekten Entertainer an den Turntables.

In Beverungen wird es für Toto ein Heimspiel, denn hier ist er zu Hause und hier kennen ihn alle. Aktuell legt er regelmäßig im Saloon auf, das Genre richtet sich hier stets nach dem anwesenden Publikum. Freut euch auf eine heiße Party mit DJ Toto! 

„Stadthalle Saal Bever“ ab 23 Uhr

ENJOY – Die Partyband aus Nordhessen/OWL! Mit Enjoy feiert ihr immer richtig! 100% live, ohne Tricks und ohne doppelten Boden. Eine fette Party ist Euch garantiert!!! Euch erwartet eine ausgefeilte Tontechnik und auch den Augen wird durch eine Lightshow der Extraklasse einiges geboten. Enjoy spielt Rock-, Pop- und Partyklassiker und natürlich geht’s die aktuellen Charts rauf und runter! 

Enjoy sind: Doro (Frontfrau), Armin (Bass, Vocal), Thommy (Guitar, Vocal), Chris (Drums, Vocal), Holger (Keyboard, Vocal) Enjoy your Party … mit ENJOY!

Foto: BeJones

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang