Kreis Holzminden (r). Der Weser-Radweg ist einer der schönsten Radwanderwege in Deutschland. Mehrfach ausgezeichnet, ist er seit Jahren unter den Top Ten der beliebtesten Radfernwege zu finden und rangiert auch in 2018, wie in den Jahren zuvor, auf Platz zwei bei der Travelbike-Radreiseanalyse des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Darüber hinaus trägt der Radweg ein Gütesiegel, das ihn von vielen anderen Radwegen abhebt: Der Weser-Radweg wurde vom ADFC als „ADFC-Qualitätsroute“ mit vier Sternen ausgezeichnet und zählt somit offiziell zu den Top-Radrouten in Deutschland.

Doch auf den Lorbeeren will sich entlang der Weser niemand ausruhen. Die Erhaltung und Verbesserung der Qualität des Radwegs hat sich die Weser-Radweg Infozentrale c/o Weserbergland Tourismus e.V. zur Aufgabe gemacht. Dafür wurden in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland neue Hinweistafeln für Radfahrer aufgestellt, die eine wichtige Maßnahme zur nachhaltigen Steigerung der Qualität darstellt.

Petra Wegener, Geschäftsführerin des Weserbergland Tourismus e.V., freut dass die Solling-Vogler-Region das bestehende Info-System auf dem Weser-Radweg integriert hat. Die Weser-Radweg Infozentrale c/o Weserbergland Tourismus e.V. hat im Rahmen der Qualitätsoffensive ein einheitliches System mit den Anrainern entwickelt.

„Zum Start der neuen Saison ist der Weser-Radweg von Holzminden bis Bodenwerder mit einheitlichen Schildern ausgestattet worden. Unserem Ziel, dass die Gäste auf ihrer gesamten Radreise entlang der Weser einheitliche Schilder vorfinden, sind wir damit wieder einen großen Schritt näher gekommen.“ Ein hoher Wiedererkennungswert ist laut Wegener wichtig, damit Gäste schon von weitem sehen, dass eine Tafel im bekannten Design auf sie wartet, die über die örtlichen Gegebenheiten informiert.

Entlang der Hauptroute des Radweges hat der Landkreis Holzminden an insgesamt neun Standorten die Tafeln installiert. Sie bieten Informationen aus einer Hand, entsprechen den Standards der „Qualitätsoffensive Weser-Radweg“ und wurden bereits in gleicher Form in anderen Regionen des Weserberglandes realisiert.

Neben Kartenausschnitten finden sich Auskünfte zu dem jeweiligen Ort und Entdeckertipps, die die regionalen Sehenswürdigkeiten vorstellen. Auch Kontaktdaten zu den nächstgelegenen und überregionalen Informationszentren sind auf den Tafeln zu finden, so dass keine Fragen offen bleiben.

Die Informationsschilder werden sehr gut angenommen und erfreuen sich großer Beliebtheit bei Radfahrern und auch bei Gästen, die ohne Fahrrad unterwegs sind. Sie wurden vom Landkreis Holzminden in Zusammenarbeit mit der Solling-Vogler-Region im Weserbergland erstellt und mit LEADER-Mitteln der VoglerRegion gefördert. LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union zur Förderung der Regionalentwicklung im ländlichen Raum, welches durch Fördermittelvergabe die Mitgestaltung lokaler Prozesse möglich macht.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland im Internet unter www.solling-vogler-region.de oder unter der Telefonnummer 05536/960970 erhältlich.

Foto: Landkreis Holzminden