Bad Münder (red). Um 16:25 Uhr am Mittwoch wurde die Feuerwehr in Bad Münder zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Ohlauer Weg alarmiert. Neben der Feuerwehr und dem Rettungsdienst fuhr auch eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Bad Münder den Brandort an und traf dort wenig später als erstes Einsatzfahrzeug ein. Bei Eintreffen der Beamten war gerade ein couragierter Nachbar als Ersthelfer dabei, einen 84-jährigen Anwohner aus dem stark verqualmten Kellergeschoss über den engen Treppenaufgang nach oben zu ziehen. Die beiden Polizeikommissare unterstützten bei der Rettung des hilflosen Mannes. Der 84-jährige Mann, der mehrere Minuten lang dem giftigen Qualm ausgesetzt war, ist mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht worden.

Die Feuerwehr löschte das Feuer im Kellerraum, in dem ein alter Küchenofen in Betrieb war. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen soll ein glühendes Holzstück herausgefallen sein, als der Senior den Ofen mit Brennholz befeuern wollte und dadurch aufgetürmtes Holz in Brand geriet.