Hameln (red). Aktueller könnte diese Ausstellung nicht sein, denn die Fluchtbewegungen in vielen Teilen der Welt halten aus unterschiedlichen Gründen weiterhin an. Mit der Ausstellung „Gesichter einer Flucht“ beschreiben Geflüchtete ihre eigenen Fluchterfahrungen und geben ihrer Geschichte ein Bild.

Entstanden sind die Werke durch Interviews mit geflüchteten Menschen, die von Mitarbeitenden des DRK Kreisverbandes Weserberglandes e. V. geführt wurden.

Ein Teil der Ausstellung „Gesichter einer Flucht“ wird in den kommenden Wochen in den Räumen der berufsbildenden Schulen des Landkreises Hameln-Pyrmont zu sehen sein.

Die Ausstellung kann in den berufsbildenden Schulen in folgenden Zeiträumen von den Schülerinnen und Schüler besucht werden:

  • 04.12. – 22.12.2023 in der Eugen-Reintjes-Schule, Hameln
  • 08.01. – 26.01.2024 in der Handelslehranstalt, Hameln
  • 29.01. – 16.02.2024 in der Elisabeth-Selbert-Schule, Hameln

Für die allgemeinbildenden Schulen des Landkreises besteht im Zeitraum vom 29.01. – 16.02.2024 in der Elisabeth-Selbert-Schule ebenfalls die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen und sich mit geflüchteten Schülerinnen und Schülern der Schule auszutauschen. Interessierte Schulen können sich dafür über die Internetseite der Elisabeth-Selbert-Schule anmelden und vorab einen Termin abstimmen.

Foto: Landkreis Hameln-Pyrmont