Eschershausen (red). Von der Idee, Impftermine nach Eschershausen zu holen, um so den Bürgerinnen und Bürgern ein Impfangebot vor Ort zu machen und damit auch gleichzeitig die Hausarztpraxen zu entlasten, bis zum ersten Impftermin dauerte es immerhin mehrere Wochen. Nach Terminfestlegungen mit der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH), die im Auftrag des Landkreises die Impfungen vornimmt, kristallisierte sich relativ schnell das Mehrgenerationenhaus als Veranstaltungsort heraus, andere Möglichkeiten für so eine Größenordnung mit mehreren Räumen und (fast) barrierefreiem Zugang gibt es derzeit in Eschershausen nicht. Nun wurden noch freiwillige und ehrenamtliche Kräfte organisiert, schließlich muss ja auch irgendjemand die Infrastruktur aufbauen, Hinweisschilder drucken und anbringen, Tische und Stühle rücken, Raumtrenner aufbauen, Getränke bereitstellen und die Rahmenorganisation sicherstellen. Ziel war es, das Impfteam bestmöglich zu unterstützen, damit sie sich voll auf das Impfen konzentrieren konnten. Das Konzept scheint aufgegangen zu sein. Knapp 280 Personen konnten bei diesem Impftag in Eschershausen geimpft werden, darunter einige Erst-, und Zweit-, sowie viele Booster-Impflinge. 

"An dieser Stelle darf ich mich herzlich beim Impfteam der JUH bedanken, die überaus kompetent, geduldig und jederzeit freundlich ihren Job getan haben. Ein weiterer Dank gilt dem Team des Mehrgenerationenhauses und den Ehrenamtlichen, die für diesen Termin die komplette Infrastruktur und ganztägig die eigene Arbeitskraft zur Verfügung gestellt haben. Und nicht zuletzt auch ein herzliches Dankeschön an die Arztpraxen vor Ort die mit ihrem kontinuierlichen Impfangebot das Leben in Eschershausen und Umgebung sicherer machen. Die Hinweise aus den Reihen der Bürgerinnen und Bürger zur Verbesserung organisatorischer Rahmenbedingungen, wie z.B. Sitzmöglichkeiten im Außenbereich für die Wartenden haben wir gern aufgenommen und werden diese bei den kommenden Imfterminen auch berücksichtigen. Weitere Impftermine durch die JUH finden in Eschershausen am 30.12.2021 und am 21.01.2022, im Mehrgenerationenhaus statt. Bitte denken Sie daran, sich rechtzeitig einen Termin zu holen. Sie können damit die Planung vereinfachen und die Wartezeiten verkürzen", bedankt sich Andreas Fischer, Bürgermeister Eschershausen.  

Foto: Gemeinde Eschershausen