Stadtoldendorf (red/zir). Die Freiwillige Feuerwehr Stadtoldendorf wurde am Samstagnachmittag wegen eines vermeintlichen Heckenbrandes alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Heckenbrand kontrolliert abgebrannt wurde und der Besitzer mit einem Gartenschlauch das Feuerwehr im Blick hatte.  Der dadurch entstandene Qualm veranlasste jedoch die Nachbarschaft dazu die Feuerwehr zu rufen.

Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle nach Abbrennen des Feuers mit einer Wärmebildkamera. Ebenfalls vor Ort war die Polizei sowie der Rettungsdienst. Für die Feuerwehr Stadtoldendorf war dies die dritte Alarmierung binnen eines Tages.