Lüerdissen/Dielmissen (red). Am heutigen Vormittag ereignete sich auf der B240 zwischen Lüerdissen und Dielmissen ein schwerer Verkehrsunfall. Gegen 11:30 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Lüerdissen, Dielmissen und Eschershausen alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Pkw in Fahrtrichtung Lüerdissen von der Straße abkam, gegen einen massiven Straßenbaum prallte und anschließend zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnten Ersthelfer die Fahrerin und einen Hund aus dem Unfallfahrzeug befreien.

Die rund 32 Einsatzkräfte sicherten zunächst die Unfallstelle ab und betreuten die ansprechbare Fahrerin bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Parallel dazu wurden auslaufende Betriebsstoffe gebunden, das Fahrzeug stromlos gemacht und der Brandschutz sichergestellt. Schließlich zogen die Einsatzkräfte das Fahrzeug auf den Seitenstreifen und reinigten die Fahrbahn von Trümmerteilen und Öl.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die B240 vollständig gesperrt werden. Die verletzte Fahrerin wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Hund konnte unverletzt an Angehörige übergeben werden.

Die genaue Unfallursache ist derzeit noch unklar und wird von der Polizei ermittelt.

Foto: Feuerwehr Eschershausen