Dienstag, 14.07.2020
Werbung
Dienstag, 18. Juni 2019 15:49 Uhr

Willkommen in Stadtoldendorf: Stabilo-Baumarkt stärkt den Einzelhandel in der Homburgstadt Willkommen in Stadtoldendorf: Stabilo-Baumarkt stärkt den Einzelhandel in der Homburgstadt

Stadtoldendorf (fw). Gute Nachrichten konnten am heutigen Dienstag im Rathaus der Stadt Stadtoldendorf verkündet werden: Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Anders präsentierte mit Stolz das Unternehmen, das zukünftig in die Räumlichkeiten des bauSpezi, der am 30. Juni nach über 25 Jahren schließt, einziehen wird. Der Vertrag für den Kauf der Immobilie wurde am heutigen Dienstag unterschrieben.

„Wichtig ist, dass es einen schnellen Übergang für die Kunden gibt“, führte Wolfgang Anders aus, der mit viel Engagement die Umsetzung dieser Sache vorangetrieben hat. „Wir erwarten einen sehr ansehnlichen Baumarkt mit einem Sortiment, das für alle Kunden etwas bietet“, erklärte Ulrich Abendschein, geschäftsführender Gesellschafter. Damit steht dem Einzug des Baumarkts „Stabilo“ nichts mehr im Wege. 

Eröffnung soll im Frühherbst dieses Jahres sein. „Dank der guten Zusammenarbeit ist bisher alles reibungslos verlaufen. Jetzt planen wir weiter und suchen Personal. An dieser Stelle möchten wir allen Beteiligten für die Zusammenarbeit danken“, so Abendschein weiter. 

Obwohl „Stabilo“ seit über 40 Jahren am Markt tätigt ist, wird nur den wenigsten in Niedersachsen das Unternehmen ein Begriff sein. Seinen Ursprung hat das Familienunternehmen in Baden-Württemberg und noch heute ist die Zentrale in Münsingen bei Ulm beheimatet. In der Region werden zurzeit Filialen im Nordrhein-Westfälischen Steinheim und in Elze bei Hildesheim betrieben. Insgesamt unterstehen dem Unternehmen zurzeit 45 Filialen.

Nach eigenen Angaben bietet „Stabilo“ seinen Kunden einerseits das klassische Baumarktsortiment, andererseits Nischenprodukte wie Zubehör für die Bau-, Forst- und Landwirtschaft, Motorrad- und Kfz-Zubehör oder Spezialwerkzeug, an. Neben dem Angebot namhafter Markenhersteller sollen auch Produkte der Eigenmarke vertrieben werden. Das Sortiment werde natürlich an die Objektgröße angepasst.

Durch das angebotene Portfolio möchte der Baumarkt Heimwerker und „Hobby-Bastler“ sowie gewerbliche Kunden aus der Industrie und dem Handwerk ansprechen. Für große Baumarktketten seien Regionen, in denen Stabilo auch ansässig wird, mit zu wenigen Einwohner bestückt, erklärte Abendschein. Das Personal des bauSpezi werde teilweise übernommen, sodass letztlich rund zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeit vor Ort tätigt sein sollen. „Fachberatung und Qualität ist uns sehr wichtig“, so Abendschein abschließend.

Foto: fw

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite