Mittwoch, 20. September 2017 15:27 Uhr

Ölmühle Solling: 1,8-Millionen-Förderung für Neubau der Betriebsstätte Ölmühle Solling: 1,8-Millionen-Förderung für Neubau der Betriebsstätte

Boffzen (red). Das Wirtschaftsministerium unterstützt die Ölmühle Solling mit einer Förderung in Höhe von 1,8 Millionen Euro für den Neubau des neuen Firmensitzes. Bereits vor einigen Monaten hatten die Bauarbeiten auf dem 13.000 Quadratmeter großen Grundstück begonnen.

Am Dienstag, den 19. September, besuchte Wirtschaftsminister Olaf Lies die Ölmühle, um den Förderbescheid zu überbringen. Bereits vor einem Jahr hatten sich Sabine Tippelt und Christian Meyer für eine Förderung stark gemacht.

Neue Arbeitsplätze durch Erweiterung

„Das Familienunternehmen Baensch ist Förderer des Deutschlandstipendiums und ihm liegt die Region besonders am Herzen“, erklärt der Minister. Und weiter: „ So ist die Ölmühle Solling als Arbeitgeber fest im Landkreis Holzminden verankert. Mit der anstehenden Erweiterung werden acht neue Dauerarbeitsplätze, davon zwei Ausbildungsplätze, geschaffen. Dieses starke Bekenntnis zum Standort unterstützen wir gern.“

Viel Last sei ihm vom Herzen gefallen, als die Förderungszusage die Ölmühle erreichte, sagt Geschäftsführer Sebastian Baensch. Dadurch ergebe sich nun mehr Spielraum hinsichtlich des Planungsvorhabens. Als kleiner und kreativer Spezialist mit der speziellen Kompetenz nachhaltig für die Zukunft aufstellen, so lautet die Devise.

Was ist geplant?

Mit dem Neubau soll ein Vor-Ort-Verkauf eingeführt werden, welcher Touristen in die Region locken soll. Bereits jetzt finden Mühlenfeste, Vorträge und Führungen für Busreisende statt. Dieses Angebot soll nach der Vergrößerung des Unternehmens weiter ausgebaut werden. Mit der Einrichtung eines eigenen Labors soll in Zukunft in Zusammenarbeit mit den Hochschulen eine betriebseigene Qualitätsprüfung geschaffen werden. Außerdem sollen die Räume auch für gemeinsame Forschungsprojekte der Hochschulen und der Ölmühle zur Verfügung stehen.

Im neuen Besucherzentrum der Ölmühle wird der beliebte Mühlenladen seinen Platz finden. Auch der umfangreiche Schaugarten der Ölmühle, in dem sich heimische und exotische Ölpflanzen, Kräuter und Gewürze erleben lassen, wird selbstverständlich am neuen Standort liebevoll und großzügig wieder angelegt werden.

Die Ölmühle verfügt aktuell über ca. 40 Arbeitsplätze. Mit dem Vorhaben, das ein Gesamtinvestitionsvolumen von 7 Mio. Euro hat, werden zusätzlich acht neue Dauerarbeitsplätze geschaffen.

Großen Wert legt die Ölmühle auf den Verbund mit der Wirtschaft in der Region. Die Rohstoffe werden von Landwirten aus dem Umland bezogen; innovative Verpackungen werden in Boffzen selbst entwickelt. Mehrere Produkte des Unternehmens sind als Regionalmarke in der Region Solling-Vogler zertifiziert und die Ölmühle wurde mehrfach als „Kulinarischer Botschafter Niedersachsens“ ausgezeichnet.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite