Stadtoldendorf (lbr). „Stadtoldendorf ist und bleibt eine Sportstadt“, versicherte Bürgermeister Helmut Affelt bei einer Ehrung für besondere Leistungen in der Leichtathletik. Auf Initiative von Trainerlegende Werner Scharf wurden Samuel Kedzierski, Nele Fasold, Isa-Mariann Reinert, Fiona Antonia Lucya, Emily Zimbelmann und Lia Anders für ihre herausragenden Leistungen bei Wettkämpfen aus dem Jahr 2023 ausgezeichnet. Die kleine Feierstunde fand im alten Rathaus in Stadtoldendorf statt.  

Helmut Affelt blickte auf die vergangenen Jahrzehnte zurück, die Werner Scharf als Trainer bereits aktiv ist und bedankte sich für sein langjähriges Engagement. „Wir sind froh Werner, dich von der LG Weserbergland wieder zurück beim TV 87 zu haben“, so Affelt. Unterstützt wird Scharf durch die Trainer Katharina Klenke und Erol Hüten. In den vergangenen Jahren hat die Leichtathletik-Abteilung des TV 87 großen Zulauf, was sehr toll ist, doch die Betreuer würden fehlen. Dies sei auch ein Grund, warum sich Scharf für regelmäßige Ehrungen aussprach. „Wir müssen diese Tradition fortführen. Da sind junge Sportler, die mit viel Fleiß trainieren und Leistung erbringen. Sie müssen wir in den Vordergrund stellen, denn sie sind Vorbilder“, erklärt Scharf.  

Lia Anders wurde als jüngste Sportlerin ausgezeichnet. Gleich bei ihren ersten Wettkampfteilnahmen sicherte sie sich den ersten Platz beim Dreikampf in Sarstedt und im Sprintcup in Nienhagen. Emily Zimbelmann belegte in der Altersklasse W11 beim drei Kampf in Uslar den ersten Platz und in Sarstedt den dritten Platz. Außerdem sicherte sie sich in Dortmund den dritten Platz im Weitsprung und über die 60 Meter verpasste sie knapp das Treppchen.  

Diana Antonia Lucya sammelte zahlreiche Platzierungen auf dem Treppchen und er Altersklasse W13. In Bad Harburg holte sie den ersten Platz über die 60 Meter Hürden sowie über die 75 Meter und bei einer Distanz vom 800 Meter holte sie Silber. Auch im drei Kampf sammelte Fiona Erfolge in Sarstedt und Hameln. Beim Sprintcup in Nienhagen lief sie die 75 Meter in 9,91 Sekunden – das ist Platz 5 in Deutschland. Beim Dresselcup in Bremen sicherte sie sich über die 100 Meter, 300 Meter und im Hochsprung den ersten Platz sowie Platz 3 im Weitsprung. In Dortmund trat sie ebenfalls an und holte gleich dreimal Gold.

Isa-Mariann Reinert wurde ebenfalls für ihre Leistungen im Bereich der U18 ausgezeichnet. Beim Werfertag in Göttingen holte sie den ersten Platz im Kugelstoßen und Platz 2 im Speerwerfen. In Bad Harburg sicherte sie sich den dritten Platz über die 100 Meter und den ersten Platz über 400 Meter Hürden. Bei den Norddeutschenmeisterschaften in Lübeck belegte sie den siebten Platz beim Kugelstoßen und bei den Landesmeisterschaften in Braunschweig Platz 5. Den ersten Platz im Kugelstoßen erzielte sie zudem bei Wettkämpfen in Sarstedt und Einbeck.  

Nele Fasold trat im vergangene Jahr in der U20 an und kann ebenfalls auf zahlreiche Erfolge zurückblicken. Bei den Landesmeisterschaften sicherte sie sich den vierten Platz über die 60 Meter Hürden und den fünften Platz im Weitsprung. In Bad Harburg belegte sie Platz 1 über die 100 Meter Hürden und Platz 2 über 400 Meter Hürden. Bei den Bizirksmeisterschaften in Garbsen erzielte Nele gleich drei ersten Plätze über 100 Meter-, 200 Meter- und 400 Meter-Hürdenlauf.  

Auf das erfolgreichste Jahr 2023 darf Samuel Kedzierski zurückblicken. Er wurde Landesmeister in der Halle über 60 Meter und 200 Meter. Außerdem sicherte er sich den zweiten Platz über 60 Meter Hürden bei den Landesmeisterschaften. Beim Dresselcup in Bremen holte er ebenfalls zweimal Gold über 100 und 200 Meter. In Sarstadt stand er gleich dreimal auf dem ersten Platz, und zwar über 100 und 200 Meter sowie 110 Meter Hürden. In Einbeck sah es ähnlich aus. Hier sicherte sich Samuel den ersten Platz über die 100 Meter, 110 Meter Hürden und auch den ersten Platz im Weitsprung.  

Affelt und Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Anders sind sich einig, diese Tradition der Ehrungen wieder fortzuführen und bedankten sich bei allen Beteiligten für das Engagement und die erzielten Leistungen.