Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 24. Juli 2024 Mediadaten Fankurve
Anzeige
Anzeige

Eschershausen (fba). Nach einer längeren Spielpause hatten die Raabestädter gegen den neuen Tabellenführer aus Bledeln wenig Chancen und verloren deutlich mit 3:9. Schon der Start verlief sehr schlecht, denn alle drei Doppel gingen an die Gäste. Hätte eine andere Aufstellung einen besseren Beginn beschert, bleibt hypothetisch. Hoffnung für die Heimmannschaft kam auf, als beide Eschershäuser Spitzenspieler Schway und Heise ihre Spiele gegen Hansen, Jonas und Westphal jeweils klar in drei Sätzen gewinnen konnten.

Die Mitte mit Mendyk und Bredemeier gingen gegen Mago und Hansen Janis leider jeweils leer aus, da sie ihre Spiele knapp in den Entscheidungssätzen verloren. Spendrin konnte sich dafür knapp in fünf Sätzen gegen Knopf durchsetzen und den Zwischenstand verbessern. Ersatzspieler Fenz aus der 2. Mannschaft hatte wenig Chancen gegen Obst zu gewinnen und verlor klar in drei Sätzen. So deutlich beide Spitzenspieler den ersten Durchgang beschritten, so enttäuschend war der zweite Durchgang. Schway verlor gegen Westphal im fünften Satz trotz einer 8:2-Führung mit 10:12 und war bitter enttäuscht.

Heise unterlag Hansen, Jonas in vier Sätzen. Auch Mendyk hatte wenig Fortune und unterlag ebenfalls in vier Sätzen. Mit dieser 3:9-Niederlage befinden sich die Raabestädter nunmehr aus dem vorletzten Platz und kämpfen gegen den Abstieg. Im nächsten Spiel beim Tabellenletzten in Seelze ist ein Sieg Pflicht, wenn man nicht schon jetzt den Anschluss ans Mittelfeld verlieren will.

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/win/eckfeld/Symrise_Premium_2024_03_04.gif#joomlaImage://local-images/win/eckfeld/Symrise_Premium_2024_03_04.gif?width=295&height=255