Mittwoch, 03.06.2020
Werbung
Freitag, 15. Mai 2020 15:39 Uhr

Von Schweizer Proficlub nach Stadtoldendorf - Dominik Niemeyer gelingt Top-Transfer mit Torjäger Von Schweizer Proficlub nach Stadtoldendorf - Dominik Niemeyer gelingt Top-Transfer mit Torjäger

Stadtoldendorf (red). Rückraumknipser und Wunschkandidat Igor Milovic wechselt nach seiner letzten Station beim Schweizer Erstligisten „TSV St. Otmar St. Gallen“ zum Handball Oberligisten TV87 Stadtoldendorf. Obwohl der Neuzugang Angebote aus mehreren Vereinen in Europa hatte, entschied sich Igor Milovic für die Mannschaft von Dominik Niemeyer.

Der 30-jährige Ex-Profihandballer und Linkshänder soll im rechten Rückraum für viel Torgefahr sorgen, wofür der 1,95 Meter-Mann auch in der Schweizer Profiliga „Nationalliga A“ bekannt ist. Der technisch starke Shooter spielte seit 2015 beim Schweizer Spitzenclub und Europapokalfinalisten sowie mehrfacher Schweizer Meister „TSV St. Otmar St. Gallen“. Die beiden letzten Jahre zuvor war er noch bei Oroshazi FKSE-Linamar in der 1. Liga in Ungarn aktiv. Davor spielte Igor Milovic drei Jahre in der höchsten serbischen Liga. Der gebürtige Serbe spricht fließend deutsch und hat in dieser Woche einen Zweijahresvertrag beim Handball Oberligisten TV87 Stadtoldendorf unterschrieben. Somit verfügt der Oberligist mit Deivas Eidukonis und Igor Milovic auf den beiden halben Rückraumpositionen über ordentlich Torgefahr. Die torgefährliche Achse mit Milovic, Eidukonis und Radjenovic könnte somit für ordentlich Wirbel in der neuen Oberligasaison sorgen.

Zu den größten Erfolgen des symphatischen und dynamischen Linkshänder gehören eine Silbermedaille in Korea bei den internationalen Weltsportspielen „Universiade“ mit Serbien und der afrikanische Superpokalsieg mit der tunesischen Mannschaft Étoile Sportive du Sahel H.C. Letztlich wurde er noch Schweizer-Vizepokalsieger mit St. Otmar St.Gallen.

TV87 Trainer Dominik Niemeyer äußerte sich zum spektakulären Transfer: „Igor und ich standen seit mehreren Wochen in guten Gesprächen und haben fast wöchentlich telefoniert. Es ist nicht einfach an solche Spieler ranzukommen, dahingehend freue ich mich natürlich, dass Igor mir in dieser Woche den unterschriebenen Vertrag zurückgeschickt hat. Igor ist verheiratet und mit 30 Jahren Vater geworden. Somit war das der Grund für Igor, sich vom Profihandball komplett zu verabschieden und in ein gesichertes Berufsleben einzusteigen. Aufgrund seiner Erfahrung hat die Mannschaft einen Führungsspieler, der für eine Mannschaft immer sehr wichtig ist. Igor soll im rechten Rückraum zusammen mit Arnold Schorich die Lücke des verletzten Marcel Geese schließen. Volker Gnioth und ich haben uns Aufgaben im Bereich der Wettbewerbsfähigkeit immer aufgeteilt. Der Transfer beinhaltet im Nachgang immer viel Arbeit und Organisation. Integration und die Sicherstellung für eine eigenständige Versorgungssicherheit des Spielers, ist immer wieder herausfordernd, jedoch für die Aufrechterhaltung bzw. Weiterentwicklung des Leistungssport beim TV87, punktuell unumgänglich!“, äußerte sich Niemeyer abschließend zum neuen Spitzentransfer.

Igor Milovic kommentierte seinen Wechsel zum Oberligisten TV87: „Der dynamische Weg vom TV87 Stadtoldendorf in den letzten Jahren spricht für einen zielorientierten Handball und ich freue mich sehr, zusammen mit der Mannschaft die nächsten Schritte zu machen“.

Die Verantwortlichen Dominik Niemeyer, Volker Gnioth und die Mannschaft freuen sich über den starken Neuzugang. Die Kaderplanung für die nächste Oberligasaison ist dennoch nicht abgeschlossen. Ein weiterer Neuzugang wird laut Niemeyer, in den nächsten Tagen bereits vorgestellt.

Foto: TV87 Stadtoldendorf

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite