Donnerstag, 28.05.2020
Werbung
Samstag, 02. Mai 2020 08:06 Uhr

Aus der Heimat für die Heimat: Knoke Comeback für Oberligisten TV87 Stadtoldendorf perfekt! Aus der Heimat für die Heimat: Knoke Comeback für Oberligisten TV87 Stadtoldendorf perfekt!

Stadtolndendorf (red). Er ist ein bekanntes Gesicht des Handballsports vom TV87 Stadtoldendorf und steht für Identifikation gegenüber seinem Heimatverein. Lars Knoke ist wieder zurück und es juckt ihm gewaltig in den Fingern! Der Neuzugang äußerte sich gegenüber der Onlinezeitung: „Ich habe wieder richtig Bock auf den Oberligahandball in Stadtoldendorf und möchte für meinen Heimatverein richtig Gas geben!"

Die Gespräche über ein Comeback von Lars Knoke hatte Dominik Niemeyer nicht umsonst mit dem dynamischen Mittelmann aufgenommen. Rückraumspieler Dennis von Frankenstein möchte in der kommenden Saison kürzer treten, da der Oberligahandball mit viel Zeitaufwand verbunden ist. „Es ist Volker Gnioth und mir sehr wichtig, dass weiterhin die Gesichter von Stadtoldendorf, auch in der Oberliga zu sehen sind. Demnach ist Lars Knoke, nach der Absage von Frankenstein, eindeutig die erste Anlaufstelle. Dennis von Frankenstein sowie auch der schwer verletzte Marcel Geese (Bericht folgt), haben durch ihren Einsatz in den letzten drei Jahren, maßgeblich an der Erfolgsgeschichte dieser Mannschaft beigetragen, dafür bedanken wir uns und akzeptieren natürlich auch in diesem Fall Frankenstein’s Entscheidung. Wir müssen individuelle Entscheidungen einplanen, dass gehört im Leistungssport dazu. Wichtig sind dahingehend kurzfristige und zielführende Maßnahmen einzuleiten, um Verluste mindestens auszugleichen bzw. entgegenzuwirken! Lars Knoke verfügt über die Qualität in der Oberliga Niedersachsen erfolgreich zu spielen und ist ein Vorbild für „konstante Leistungsbereitschaft“, kommentierte Dominik Niemeyer zum beliebten Neuzugang.

Der torgefährliche Mittelmann bringt bereits Oberligaerfahrung mit und zeichnet sich durch seine dynamischen Antritt aus. Mit seinen unorthodoxen Bewegungen und seinem beeindruckenden Zug zum Tor, brachte Lars Knoke auch körperlich überlegende Gegner regelmäßig zur Verzweiflung. Dadurch erarbeitete sich der Vollbluthandballer den Spitznamen „Der Gummimann“ innerhalb der Mannschaft, der bis heute noch anhält. Der junge Familienvater hat sich 2018, nach dem ersten Aufstieg in die Verbandsliga, eine kurze Auszeit genommen, da familiäre Gründe seinerzeit in den Fokus rückten.

„Lars Knoke soll zusammen mit Rade Radjenovic die Mittelposition, sowie mit Marcel Krüger die Linksaußenposition ausfüllen. Lars ist nicht nur menschlich eine Bereicherung, sondern aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit im Positionsangriff, Fitness und der vorhandenen Leidenschaft, unheimlich wertvoll für die Mannschaft. Die Gespräche mit Lars waren sehr positiv. Wir waren uns somit sehr schnell über die Zusage einig. Zudem freut es mich, dass ein bekanntes Gesicht aus der „Region Stadtoldendorf“, diese herausfordernde Aufgabe übernehmen will und auch kann", äußerte sich der Oberliacoach Dominik Niemeyer abschließend zum erfreulichen Knoke-Comeback!

Die Planungen für die zweite Oberliga Saison sind jedoch noch nicht abgeschlossen, da noch insbesondere für den rechten Positonsangriff, Gespräche mit Spielern weiterhin laufen.

Foto: TV87 Stadtoldendorf

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite