Freitag, 13.12.2019
Sonntag, 27. Oktober 2019 15:23 Uhr

TV 87 Stadtoldendorf belohnt sich nicht für starke erste Halbzeit TV 87 Stadtoldendorf belohnt sich nicht für starke erste Halbzeit

Stadtoldendorf (red). „Wir haben die beste erste Halbzeit in dieser Saison gespielt und gezeigt, dass wir auch in diese Liga gehören“, erklärte TV-87 Trainer Dominik Niemeyer selbstbewusst nach dem Gastspiel in Duderstadt. Zuvor konnten seine Spieler die erste Halbzeit mit 12:10 in Duderstadt für sich entscheiden. Dabei mussten die Homburgstädter zunächst einem 2:5-Rückstand nach elf gespielten Minuten hinterherlaufen. Nachdem Marcel Geese zunächst in der 16. Minute auf 7:6 verkürzen konnte, gelang Rade Radenovic in der 21. Minute das umjubelte 8:8. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit konnte Duderstadt nur noch einmal in Führung – beim 10:9 durch Burgdorf – gehen. Von Frankenstein per Siebenmeter sowie Eidukonis und Radenovic eröffneten dann einen 3-Tore-Lauf zur 10:12-Halbzeitführung. „Besonders Grimuta – an diesem Tag bester Mann im TV 87-Dress – Radenovic, Karacic und Geese waren wichtige Faktoren für diese Führung“, so Niemeyer weiter.

Doch nach dem Seitenwechsel musste Niemeyer mit ansehen, wie seine Spieler die Führung aus der Hand gaben. „Wir haben versucht zu schnell abzuschließen und haben des Gegners Torhüter stark gemacht“, so Niemeyer weiter. „Wir haben eine junge Truppe, was sicherlich auch als Ursache für dieses Vorgehen anzusehen ist. Daraus müssen die Jungs lernen. Wir haben dann einfach zu viele Konter kassiert und auch die Abwehr war in Halbzeit zwei nicht mehr so stark.“

Über 12:12 und 16:13 baute der Gastgeber dementsprechend die Führung bis zur 45. Minute auf 20:14 aus. Und auch in den letzten fünfzehn Minuten änderte sich zum Leidwesen der Gästefans nur wenig. Duderstadt erzielten Treffer um Treffer und Stadtoldendorf konnte nur punktuell Nadelstiche setzen. Bezeichnend für diesen Lauf wurde auch Mats Göran Busse in der 49. Minute mit einer roten Karte nach einem Foulspiel disqualifiziert. „Zwei Minuten wären hier sicherlich auch ausreichend gewesen“, so Niemeyer. +++ Im Anschluss legte Duderstadt weitere vier Treffer in Folge nach, sodass nach 60 Minuten eine 22:29-Niederlage für Stadtoldendorf auf der Anzeigetafel stand. Auch nach fünf Spielen ist Stadtoldendorf ohne Punktgewinn.

„Trotz der Ergebnisse verläuft die Saison bisher so, wie wir sie aufgrund des Auftaktprogrammes erwartet haben. Das Spiel in Duderstadt hatte man mit mehr Erfahrung vielleicht gewinnen können, nun ist die Partie ab abgehakt. Einen Beigeschmack haben sicherlich auch die kassierten Zweiminutenstrafen.“

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite