Montag, 03. Dezember 2018 09:23 Uhr

Enttäuschendes Wochenende für den MTSV Eschershausen Enttäuschendes Wochenende für den MTSV Eschershausen

Eschershausen (fba). So hatten sich die Spieler diesen Spieltag nicht vorgestellt, denn sie blieben ohne Sieg und nur mit 2 Unentschieden belohnt. Nach längerer Pause musste die 1. Herren beim Aufsteiger in Bennigsen antreten und anfänglich wurden sie auch ihrer leichten Favoritenrolle gerecht, denn sie legten einen nicht erwarteten Blitzstart hin. 

Alle drei Anfangsdoppel wurden gewonnen, genauso wie die beiden Spitzenspiele im oberen Paarkreuz durch Schway und Heise. Doch leider kam es mal wieder anders als vorhergesehen, denn der Aufsteiger holte in Folge fünf Einzelsiege im mittleren und unteren Paarkreuz, denn kein Raabestädter konnte einen Sieg verbuchen. 

Auch das Spitzenspiel Pfeiffer gegen Schway war nicht von Erfolg gekrönt und somit war die beruhigende Führung verspielt. Im weiteren Verlauf der Partie konnte sich noch Heise gegen Martin und Spendrin gegen Berger durchsetzen. Trotz leichter Erkrankung konnte Heise seine weiße Weste ohne Einzelniederlage fortsetzen. Das Abschlussdoppel wurde klar in drei Sätzen verloren. Das war leider zu wenig und so ging das Spiel mit 9:7 verloren.

Einen kleinen Aufwärtstrend gibt es bei der 2. Herren zu vermelden, die nach dem Sieg am vorletzten Punktspiel-Wochenende einen weiteren Punkterfolg bei Barienrode II vermelden kann. 

Nach den Doppeln lag die Mannschaft mit 1:2 hinten, konnte aber durch ein gut aufgelegtes Spitzenpaarkreuz mit Fenz und Meyer 4 Punkte erzielen. Im zweiten Durchgang konnten noch Mevers und Murawsky 2 Siege einfahren und somit dem Raabestädter Spitzendoppel Fenz/Meyer die Chance zum Unentschieden ermöglichen, was dann auch so kommen sollte. Mit 4 Punkten belegt die Mannschaft zwar den vorletzten Platz, der Abstand zum rettenden Ufer ist aber nicht mehr so groß und die Hoffnung auf den Klassenerhalt gewachsen. 

Ohne ihren Spitzenspieler Notbohm hatte der Raabestädter Nachwuchs zwei Spiele zu bestreiten, die mit einem Unentschieden belohnt wurden.

Im Spiel gegen Großburgwedel hatte Phillip Giesemann mit 3 Einzel- und einem Doppelerfolg maßgeblichen Anteil am Punktgewinn. Weitere Erfolge erzielten Steinmetz (1) und Jan Murawsky (2). Endstand 7:7. Im Spiel gegen die Spitzenmannschaft aus Brokeloh konnten lediglich Jan Murawsky (2) und Julien Steinmetz einen Erfolg vermelden. Das Spiel endete mit einer 3:8-Niederlage.

Foto: Symbolbild

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite