Werbung
Freitag, 22. Dezember 2017 21:03 Uhr

Affelt: "Wir sind auf einem konkreten Weg" - Der Kunstrasenplatz ist fast fertig Affelt: "Wir sind auf einem konkreten Weg" - Der Kunstrasenplatz ist fast fertig

Stadtoldendorf (mm). Wie geht es mit dem FC Stadtoldendorf und dem neuen Kunstrasenplatz weiter? Für die rund 300.000 Euro schwere Investition wurde in diesem Jahr alles in die Wege geleitet, so dass der in der Hinrunde heimatlose Kreisligist für die Rückrunde wieder spielfähig sein wird. Sportlich stehen die Homburgstädter gut dar - dementsprechend viele Heimspiele gilt es für die Mannschaft von David Bisset in 2018 zu bestreiten.

Mit Verzögerungen wurde der alten Belag durch eine Recyclingfirma abgetragen. Die Maschinen der Firma hatten mit dem Belag Schwierigkeiten, so dass ein Wechsel der Arbeitsgeräte notwendig wurde. Nun ist der Platz aus Gummigranulat fast fertiggestellt und der FC Stadtoldendorf darf das Sportgelände nicht einmal betreten.

Seit fast einem Monat hängt ein Schloss vor den Pforten des Jahnstadions. Grund dafür sind Nutzungsverträge für das Jahnstadion und das Mehrzweckgebäude, die der FC Stadtoldendorf aus finanziellen Gründen nicht unterschrieben hat. Der FC Stadtoldendorf hatte seinen Unmut über den Ausschluss vom Kunstrasenplatz, für den es einen geltende Nutzungsvereinbarung gebe, in einem Gespräch mit der Redaktion kundgetan.

Auf Anfrage der Weser-Ith News/Meine-Fankurve hat nun ein Gespräch mit Stadtoldendorfs Bürgermeister Helmut Affelt stattgefunden. "Wir sind auf einem konkreten Weg und arbeiten die Punkte sachlich ab", berichtet Bürgermeister Helmut Affelt auf Nachfrage hinsichtloch der laufenden Gespräche mit dem FC Stadtoldendorf über die zukünftige Nutzung und Pflege des Kunstrasenplatzes. "Der alte Belag wurde nicht hinreichend gepflegt, sonst hätte er noch mindestens fünf Jahre gehalten", unterstreicht Affelt im Gespräch mit der Redaktion, warum man gerade den Punkt der Pflege genauer betrachtet.

"Der Platz ist fast fertig. Polytan wird ihn noch einmal nachbehandeln, um das Granulat zu verfestigen", blickt Affelt auf die Baumaßnahme. Für die Pflege des Kunstrasenplatzes sei bereits ein Abziehgerät vorhanden. Der Trecker, welcher von der Stadt Stadtoldendorf angeschafft wird, sei bereits bestellt. Wenn der Trecker da ist, der Platz fertiggestellt und man sich mit dem FC Stadtoldendorf einig sei, kann die Übergabe erfolgen. Polytan werde dem FC Stadtoldendorf eine Einweisung geben, wie die Pflege vorzunehmen ist.

Derzeit liegt in den Gesprächen zwischen der Stadt Stadtoldendorf und dem FC Stadtoldendorf die Priorität ganz klar auf dem Sportplatz. Im neuen Jahr werde man sich den Aussagen von Bürgermeister Affelt zufolge dann auch mit dem Mehrzweckgebäude intensiv beschäftigen.

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite