Holzminden (red). Die Grillsaison ist im vollen Gang, in Gärten und Parks wird mit Freunden und Familie zusammen gegessen, getrunken und gelacht. Doch wenn der Abfall danach einfach liegen bleibt, kommt es zu unschönen Gerüchen, verbrannter Erde und Verschmutzungen der Umwelt. Also: Wo kommen eigentlich die ganzen Abfälle hin?

Getränkekartons, Kronkorken und leere Ketchupflaschen gehören in die Gelbe Tonne, ebenso wie die Verpackung des Grillguts. Alu-Grillschalen und Einweggrills dürfen ausgekühlt in den Restabfall. Auch kalte Grillkohle kommt in den Restabfallbehälter - allerdings sollte die Asche verpackt werden, damit den Müllwerkern beim Entleeren der Abfallbehälter nichts entgegenfliegt. Knochen- und gekochte Essensreste gehören in den Restabfall, Obst- und Gemüseabfälle in den Bioabfall. Pfandfreie Glasflaschen können in einen Glascontainer geworfen werden.

Reichen die privaten Restabfallbehälter nicht aus, können die 35-Liter-Abfallsäcke der AWH zur nächsten Behälterleerung dazugestellt werden. Eine Übersicht der Ausgabestellen der Abfallsäcke gibt es unter: www.awh-holzminden.de