Delligsen (red). Mitglieder des Seniorenrates Delligsen unterstützten am Montag, den 11.09, eine Aktion des Kreispräventionsrates Holzminden. Eine Woche lang werden in verschiedenen Orten des Landkreises vom Kreispräventionsrat Stände aufgestellt, an denen Informationsmaterial zum Thema „Straftaten zum Nachteil älterer Menschen“ verteilt werden soll und Gespräche mit den geschulten Standbetreuern geführt werden können. Unterstützt wird diese Aktion von den Seniorenräten Holzminden und Delligsen, dem Pflegestützpunkt des Landkreises, dem WEISSEN RING und dem Polizeikommissariat Holzminden. Die Betrugsstraftaten am Telefon, an der Haustür und in öffentlichen Bereichen werden immer mehr und besonders betroffen davon sind Senioren.

Persönliche Gespräche mit den Standbetreuern zum Thema sollen aufklären und auch Mut machen, bei der Polizei Anzeige zu erstatten, wenn jemand Opfer einer Straftat wurde. Oft schämen sich Betrugsopfer, auf eine Straftat „hereingefallen“ zu sein und machen die Straftat deswegen nicht öffentlich! Die Aktionswoche wurde am vergangenen Montag, den 11.09., von den Mitgliedern des Seniorenrates Delligsen mit einem Stand vor dem Eingang des REWE Marktes in Delligsen eröffnet! Es konnten viele Flyer mit Tipps und Hilfsangeboten verteilt werden. In den zahlreichen persönlichen Gesprächen, die am Stand mit Senioren und anderen Menschen geführt werden konnten, zeigte sich ganz deutlich, dass die Prävention einen sehr hohen Stellenwert hat.

Betrüger „erfinden“ immer wieder neue Varianten der Betrügereien und Tricks! Das Thema muss im Fokus bleiben und die Bevölkerung muss immer wieder sensibilisiert und aufgeklärt werden.

Foto: Seniorenrat