Holzminden (zir). Endlich war es soweit: Am 9. Juni eröffnete der create:hub seine Pforten. Zunächst nur für geladene Gäste – am 10. Juni auch für die Öffentlichkeit – konnte man die neuen Räumlichkeiten im ehemaligen "Drunter und Drüber" erkunden, die mit Garantie bei jedem Begeisterung weckte. Bunte Farben, innovative Raumgestaltung, Professionalität und vieles mehr, zeichnen die innenarchitektonische Meisterleistung des create:hubs.

Mit kühlen Getränken und klimatisierten Räumen wurden die Ehrengäste im Foyer, das gleichzeitig auch das Bistro ist, begrüßt. Zunächst galt es sich in Gruppen zu sammeln, denn die Firma Künnecke plante eine Tour durch das Hub mit acht Stationen: das "Young Digital Hub", der Stand des "Innovation.Netz.werkes", der "Thinker Space", der "Maker Space", der "Co-working-Bereich", das "Bistro samt Garten, der Eventbereich und das "OK-Lab". 

Die Tour endete für alle Gruppen in im Eventbereich, wo bereits Carl Otto Künnecke, Lisa Künnecke, Bürgermeister Christian Belke, Landrat Michael Schünemann und Wirtschaftsminister Niedersachsens Olaf Lies auf einer Bühne auf die Gäste warteten. Es kam zum "Elevator Pitch". Hierbei lobten sie die Umsetzung des create:hubs. "Das ist eine großartige, nein, fantastische Idee, die hier umgesetzt wurde. Ich habe gelernt, dass das Zentrum Holzminden ist. Es nicht Berlin, nicht Hamburg, sondern Holzminden, wo das create:hub entstanden ist", lobte Wirtschaftsminister Olaf Lies. "Ich bin mir sicher, dass sich hier im Hub Visionäre begegnen werden", so Belke zuversichtlich. "Es ist ganz wichtig, was sich hier abspielt. Meinen herzlichen Dank an Familie Künnecke", fügte Schünemann hinzu. Abschließend Carl Otto Künnecke: "Ich danke allen, die uns bei der Ideenumsetzung unterstützt haben."

Anschließend an den Elevator Pitch, wurden die Helfer auf die Bühne gerufen und mit Geschenkkörben begrüßt. Der Pitch endete mit einem Konfettiregen, Musik und rhythmischem Geklatsche der Ehrengäste. Anschließend verlagerte sich die Eröffnungsfeier wieder in das Bistro, wo es kleine Snacks, kühle Getränke und Gespräche unter Bekannten und Freunde gab. 

Das create:hub ist eine Einrichtung der Otto Künnecke GmbH. Hier soll die Stadt aufs Land geholt werden. Mit neuen Konzepten des Arbeitens soll hier für Unternehmen die Grundlage entstehen, Innovationen, Ideen und Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Zudem soll hier sowohl Jung als auch Alt die Welt der Digitalisierung via Seminare oder Coachings miterleben dürfen.

Mehr Informationen gibt es auf www.create-hub.io

Fotos: zir