Delligsen (red). Die Oberschule Delligsen und die Grundschule Delligsen haben in den letzten Wochen eifrig gearbeitet. In der Oberschule wurden Hochbeete gebaut, in der Grundschule ein Schulgarten wieder neu konzipiert. Sie bekam zusätzlich ein Hochbeet von der Oberschule zur Verfügung gestellt.

Dass Gemüseanbau anstrengend sein kann, bemerkten die SchülerInnen ganz besonders beim Befüllen der Hochbeete – so manche Schubkarre Erde musste bewegt werden, bis die Hochbeete gefüllt waren. Auch die GrundschülerInnen waren mit Eifer dabei: Schon im April wurden die ersten Pflanzen in den Fensterbänken vorgezogen, bis sie schließlich in den Garten gesetzt wurden. Nun können die ersten Erbsen geerntet werden. Die Kapuzinererbse „Blauschwokker“ mit ihren schönen Blüten und lilafarbenen Hülsen ist der Star im Beet. Auch die ersten Salate und Kohlrabis warten auf Verarbeitung.

Angebaut wird in den Schulen leicht zu kultivierendes Gemüse, das vor den Sommerferien geerntet werden kann. Die Gemeindebücherei Delligsen verlieh den Schulen einen Teil des Saatgutes-Erbsen, Bohnen und Melde. Das Projekt „Saatgut leihen- Vielfalt ernten“ wird gefördert von der Büchereizentrale Niedersachsen und dem Verein zur Erhaltung von Nutzpflanzenvielfalt. Das Saatgut ist ausschließlich altes, sortenreines Saatgut, das so nur geteilt, aber nicht gekauft werden kann. Es ist oft widerstandsfähiger und besser an die örtlichen Voraussetzungen angepasst als neue Züchtungen. Wenn geerntet wird, erhält die Bücherei von den Schulen einen Teil des gewonnenen Saatgutes zurück, der im nächsten Jahr weiter an alle kostenlos verliehen und geteilt werden kann. Artenvielfalt kann so bewahrt werden.

Der Großteil der hoffentlich weiterhin guten Ernte steht natürlich den SchülerInnen zur Verfügung – selbstverständlich durch nachhaltige Verarbeitung mit möglichst kompletter Nutzung des Gemüses!

Foto: Flecken Delligsen