Fürstenberg (red). Am 1. August 2021 laden die Sieben Schlösser im Weserbergland zum Schlösser-Erlebnistag ein. Das Museum Schloss Fürstenberg entführt die Besucher*innen an diesem Sonntag mit einer Sonderführung in die wechselvolle Geschichte des ehemaligen Jagdschlosses, das als mittelalterliche Grenzburg begann, im 18. Jahrhundert Porzellanmanufaktur wurde und heute ein einzigartiges Museum ist. 

Die Sieben Schlösser im Weserbergland sind ein Zeugnis der Fürstengeschlechter, die über Jahrhunderte hinweg das Land zwischen Leine und Weser geprägt haben. Hier lassen sich die architektonischen Besonderheiten der Weserrenaissance und des Barock ebenso erleben wie fürstliche und bürgerliche Lebenswelten vergangener Zeiten.

Auch das Museum Schloss Fürstenberg hat eine bewegte Geschichte, in die Besucher*innen am Schlösser-Erlebnistag bei einer besonderen Führung eintauchen können. „Schloss Fürstenberg - Geschichte und Geschichten“ ist ein unterhaltsamer, einstündiger Rundgang durch fast 300 Jahre Porzellan- und Kulturgeschichte. Die Führung findet 11 Uhr sowie 15 Uhr statt und ist kostenlos, nur der Eintritt fürs Museum wird fällig. Da die Plätze begrenzt sind, wird um Anmeldung bis zum 30. Juli gebeten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 05271 96677810.

Besucher*innen können außerdem im Rahmen der Sonderausstellung „Sense and Sensibility – Porzellan und die fünf Sinne" die einzigartige Sinnlichkeit von Porzellan ergründen. In fünf Kabinetten, die sich mit jeweils einem Sinn auseinandersetzen, kann man Porzellan sehen, hören, fühlen und erfahren, welche Bedeutung es für die Duftwelten des 18. Jahrhunderts hatte und wie es bis heute die Tafelkultur prägt. Einblicke in die aktuelle Sonderausstellung gewährt das Museum Schloss Fürstenberg auch virtuell. Ein Blick hinter die Kulissen des Aufbaus der Ausstellung sowie eine Kuratorenführung werden als Videos am Schlösser-Erlebnistag auf der Facebookseite der Sieben Schlösser - www.facebook.com/siebenschloesser - gezeigt.

Kinder können mit dem Rallyeblock „Auf Mopspfoten Fürstenberg entdecken“ auf eine lustige Mopssuche im ganzen Museum gehen. Die Mopsdame Anna ist das Maskottchen und versteckt sich an vielen Stellen in der Ausstellung. In der Besucherwerkstatt werden typische Manufakturtechniken vorgeführt. Interessierte können hier sogar selbst kreativ werden und ein Stück Porzellan von Fürstenberg nach eigenen Ideen bemalen.

Das Bistro Carl auf dem Schlossgelände lädt zur kulinarischen Auszeit ein. Bei duftendem Kaffee und Kuchen sowie erfrischenden Getränken können Gäste den Blick auf das Wesertal und das Schloss Fürstenberg genießen. Wer Lust auf Porzellan von Fürstenberg für das eigene Zuhause bekommen hat, kann sich auf 600 m² im Manufaktur Werksverkauf inspirieren lassen. Sommerliche Dekorationen geben Ideen für die gedeckte Tafel und modernes Interior Design. Im Rahmen der Bunten Wochen bietet der Manufaktur Werksverkauf bis zum 29. August zudem viele dekorierte Artikel in 2. Wahl zu attraktiven Preisen. 

Ob Kulturinteressierte, Familien mit Kindern oder Porzellanliebhaber – der Schlösser-Erlebnistag ist ein Sommerhighlight für Groß und Klein. Das gesamte Programm aller teilnehmenden Schlösser auf www.sieben-schloesser.de

Foto: MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG