Seit März hat der Französisch-Kurs des 7. Jahrgangs am Campe-Gymnasium eine französische Partnerklasse am Collège Louis Pasteur in Villejuif in der Nähe von Paris. Leider kann ein Austausch im Moment nur auf digitalem Weg stattfinden. Gemeinsam gestalten beide Lerngruppen eine Homepage auf der Plattform „e-twinning“ zum Thema Frühling im Weserbergland und in der Metropolregion Paris und tauschen sich in regelmäßigen Videokonferenzen zu ihrem Alltag aus. Dabei wurde schnell klar, dass Musik für alle ein sehr bedeutsames Thema ist. Die letzte Videokonferenz war für die Schüler*innen deshalb ein echtes Highlight.

Beide Gruppen konnten zu ihrem Lieblingsthema sehr musikalische Gäste begrüßen: Zwei Musiklehrer der Musikschule Holzminden, Andreas Pieper und Zine Tabet, standen den Schüler*innen in einem kurzen Interview auf Deutsch und auf Französisch rund um das Thema „Musik“ und „Frühling“ Rede und Antwort. Aber damit nicht genug: Sie spielten und sangen für die Schüler*innen live und zeigten ein buntes Repertoire in verschiedenen Sprachen, das auch die spontanen Schülerwünsche berücksichtigte: Neben den Beatles bekamen die Schüler*innen auch selbst komponierte Stücke, u.a. „Un monde des foux“ von Zine Tabet zu hören und ließen sich von der exklusiv für sie gespielten Musik mitreißen. Dabei schienen sie für einige Augenblicke lang zu vergessen, dass sie hinter Bildschirmen saßen. Dass das möglich war, ist auch Musikschulleiter Alexander Käberich zu verdanken, der im Hintergrund für eine möglichst gute Ton- und Bildübertragung sorgte. Die Zeit verflog zu schnell und so hätten sich alle Beteiligten am Ende mehr Zeit für einen intensivieren Austausch und für die Musik gewünscht.

Fotos: Campe-Gymnasium