Holzmidnen (red). Der erweiterte Sekundarabschluss I Realschule (in Nordrhein-Westfalen die Fachoberschulreife mit Q-Vermerk) kann die Voraussetzung für eine weitere Qualifikation sein, um sich noch besser für die veränderten Anforderungen des Arbeitsmarktes zu qualifizieren. Bei Interesse an technischen Abläufen, wie der Gewinnung von Strom aus regenerativen Energiequellen oder warum der Wasserstoffmotor die Antriebstechnik der Zukunft ist, bietet die Fachrichtung Technik des Beruflichen Gymnasiums (BG Technik) der Georg-von-Langen-Schule, Berufsbildende Schulen Holzminden, passende Informationen und Antworten.

Vorteile beim Besuch des BG Technik 

Das das Zusammenspiel von Theorie und Praxis im BG Technik erleichtert das Lernen der Zusammenhänge ungemein. Somit ergibt sich hier für die Zukunft ein deutlicher Gewinn: Lernen, wo das Interesse liegt – kürzere Studienzeiten – mögliches Verkürzen der Ausbildungszeit in vielen technischen Ausbildungsberufen – effektives Lernen im Dualen Studium. 

Die Nutzung der Infrastruktur an der Georg-von-Langen-Schule, BBS Holzminden, steht für die Schüler des BG Technik zur Verfügung. Hierzu gehören technisch gut ausgestattete Fachräume und auch Werkstätten sowie Labore sind für die berufsbezogene Schwerpunktbildung in der Fachrichtung Technik vorhanden. Das BG Technik gibt den Schülern eine strukturierte und aufbauende Einführung in die Grundlagen der Metalltechnik. Gerade in dieser Fachrichtung finden sich viele Grundlagen, die auch unabhängig vom weiteren Lebensweg wichtig sind. Diese Grundlagen werden im fachpraktischen Unterricht anhand konkreter Beispiele aus der Praxis vertieft und gefestigt. Im Theorie-Unterricht werden die Schüler in der Fachrichtung Technik bestens auf die dezentrale Abiturprüfung vorbereitet – im Gegensatz zu den allgemeinbildenden Fächern wird die Abiturprüfung in der Fachrichtung Technik von den unterrichtenden Lehrkräften der BBS Holzminden gestellt. 

Unterrichtsorganisation in der Fachrichtung Technik 

Der Einstieg in die Fachrichtung Technik beginnt in der Klasse 11 des Beruflichen Gymnasiums – dies ist die Einführungsphase in der gymnasialen Oberstufe. Vier Unterrichtsstunden pro Woche im Fach Technik werden durch zwei Unterrichtsstunden pro Woche in Praxis ergänzt. Typische Unterrichtsinhalte in der Einführungs- und Qualifikationsphase sind die Werkstoffkunde der Metalle sowie die Statik- und Festigkeitsberechnungen. Der fachpraktische Unterricht findet in den schuleigenen Werkstätten statt: Ein Grundkurs in der Metallbearbeitung ist wichtiger Bestandteil und er unterstützt die Inhalte des Fachs Technik auch in der Qualifikationsphase (Klasse 12 und Klasse 13). 

Im Zentrum der Qualifikationsphase steht die Projektarbeit. Fragen wie die Umwandlung von Bewegungsenergie in elektrische Energie sowie der Nutzung dieser Energie können Inhalte der Projektarbeit sein. Ausgehend von derartigen konkreten, technisch orientierten Problemstellungen bewerben sich die Schüler mit ihren Ergebnissen bei Messen, Ausstellungen und anderen öffentlichkeitswirksamen Ausschreibungen. Das Zusammenspiel zwischen theoretischen Lerninhalten, fachpraktischer Ausbildung und erfolgreicher Durchführung von Projekten bereitet die Schüler auf die Abiturprüfung vor. Auch wenn der Abschluss des BG Technik das Abitur – die Allgemeine Hochschulreife – ist, so dass ein nachfolgendes Studium fachrichtungsunabhängig erfolgen kann, bereitet das BG Technik auf deutlich mehr als nur die Prüfung vor. Ein bevorstehendes Studium oder eine technische Berufsausbildung sowie das weitere Berufsleben können von den Inhalten und dem Zusammenspiel von Theorie und Praxis im BG Technik nur profitieren. Erfolgreich durchgeführte und aktuellen Projekte der Fachrichtung Technik des Beruflichen Gymnasiums finden sich auf der Homepage der BBS Holzminden: www.bbs-holzminden.de 

Schulleben im Beruflichen Gymnasium 

Zusätzlich zu den großen Möglichkeiten in den Fachrichtungen des Beruflichen Gymnasiums an der BBS Holzminden können interessierte Schüler in der gymnasialen Oberstufe außerdem aus einem großen außerunterrichtlichen Angebot wählen. Außerunterrichtliche Angebote sind beispielsweise der internationale Schüleraustausch mit der „Liceo Lingustico – Medi“, einer Schule mit sprachlichem Schwerpunkt in der italienischen Stadt Senigallia an der Adria, oder die Begegnung auf Usedom mit den Schülern der Partnerschule aus Polen. Studienfahrten führen in das europäische Ausland wie Rom, Wien, London oder Prag, aber auch geführte Fahrradtouren an der Donau oder der Elbe gehören zu diesen Studienfahrt-Angeboten. Die dreitägigen Team-Tage zu Beginn der Einführungsphase und auch die BG-Summer-Party des Beruflichen Gymnasiums sowie die Teilnahme an der Ideen-Expo und die Fahrten zu Studieninformationstagen der regionalen Universitäten und Fachhochschulen runden das Schulleben ab. Der Sportunterricht in der Qualifikationsphase wird im Kurssystem erteilt. Die Schüler können zu Beginn des Semesters aus einem breiten Sportangebot wählen. Neben traditionellen Sportarten wie Volleyball, Badminton, Schwimmen oder Fitness werden auch Sportarten wie Golf, Baseball, Klettern, Parcour oder Ski-Alpin angeboten. Kajakwildwasser und Ski-Alpin gehören zu den Sportkompaktkursen, die als einwöchige Kurse in Österreich stattfinden. Neben dem Erlernen des Kajakwildwasserfahrens oder des Skifahrens steht die Interaktion zwischen den Teilnehmern und den begleitenden Lehrkräften im Mittelpunkt stehen. 

Gymnasium für Erwachsene: Das BG ist Kolleg-Schule

Nicht nur an Schüler der 10. Klasse der Hauptschule und der Realschule sowie der 10. Klasse des Gymnasiums richtet sich das Angebot des Beruflichen Gymnasiums. Auch alle Interessierten, die die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe, den erweiterten Sekundarabschluss I besitzen und zusätzlich eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, können als Kolleg-Schüler aufgenommen werden, denn das Berufliche Gymnasium ist als Kolleg-Schule anerkannt. 

Weitere Informationen sind auf der Homepage der Georg-von-Langen-Schule, Berufsbildende Schulen Holzminden, zu finden: www.bbs-holzminden.de 
Darüber hinaus unterstützt der Abteilungsleiter des Beruflichen Gymnasiums, Herr Studiendirektor Heribert Döring, unter der Durchwahl 05531 / 93 78 – 51 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!