Holzminden/Sohlingen (red). Am letzten Sonntag im Januar fand die 71. Jahreshauptversammlung des Sollinger Sängerbundes (SSB) im Uslarer Ortsteil Sohlingen statt. Hubert Schudnagis, 1. Vorsitzender des Chorverbandes, dem 27 Chöre mit 585 Mitgliedern aus den Kreisen Holzminden, Northeim Göttingen, Kassel und Höxter angehören, begrüßte die Versammlung. Vereinsvorstände und zu ehrende Mitglieder, sowie Gäste aus Politik und nicht zuletzt die ausrichtenden Chöre aus Sohlingen, die die Veranstaltung mit Gesang umrahmten und für die Nachmittagsverpflegung verantwortlich zeichneten, sorgten für eine prall gefülltes Dorfgemeinschaftshaus.

Uslars Bürgermeister Torsten Bauer bedankte sich in seinem Grußwort für die Einladung des SSB und betonte, wie wichtig Musik für das gesellschaftliche Zusammenleben ist. Er freute sich, dass der SSB Neuem gegenüber aufgeschlossen ist und zielte damit wohl auf das neue Erscheinungsbild und die Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Chorformationen ab. Mit Stolz machte er auch noch einmal deutlich, wie wichtig ihm die Gesangsförderung an Grundschulen sei, die vom SSB vermittelt wird. Zum Abschluss seiner Grußworte wünschte er dem SSB stets „stimmvolle“ und „stimmungsvolle“ Mitglieder!

In seinem Jahresbericht dankte Hubert Schudnagis allen Anwesenden für die gute Zusammenarbeit und die vielen musikalischen Veranstaltungen, die im vergangenen Jahr organisiert wurden. Mit viel Freude und Begeisterung haben die angeschlossenen Gesangvereine mit eindrucksvollen Gesangsvorträgen den Menschen in der Region Freude bereitet. Hubert Schudnagis appellierte auch an die „Sorgenkinder“ unter den Vereinen, die unter Nachwuchs leiden: „Ich weiß, es gibt kein fertiges Rezept, aber viele brauchbare Lösungen, um den Chorgesang zu erhalten. Man muss nur den Mut haben, diese umzusetzen …“

Bundeschorleiterin Marina Solowjewa ging in ihrem Jahresbericht auf die Veränderungen im Chorwesen ein. Als Chorleiterin in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen beobachte sie mit Interesse, dass es immer noch genug Menschen gebe, die sich beim Singen und Musizieren entfalten wollen. Eine Feststellung, wovon Männerchöre allerdings weniger profitierten. „Singen im Chor ist eine Beschäftigung, die mit Selbstschaffung und Verantwortung den anderen gegenüber zu tun hat…“. Lobend erwähnte Marina Solowjewa auch die neu gestaltete Webseite des SSB, wofür sie sich beim Geschäftsführer und Webmaster Ralf Bähre herzlich bedankte.

29 Ehrungen konnte der Vorstand des SSB in diesem Jahr für langjährige Singtätigkeit, Chorleitung oder Vorstandsarbeit überreichen. 2. Vorsitzender Karl-Heinz Sermond verlaß die zu Ehrenden:

Eine silberne Ehrennadel für 25 Jahre aktives Singen wurden Jürgen Römer (Sohlingen) und Bernd Kostjutschenko (Schönhagen) zuteil, eine goldene Ehrennadel für 40 Jahre aktives Singen konnten Friedrich Brandt-Ellermeier, Dieter Brandt, Wilhelm Filmer, Axel Jörn, Frank Jörn, Carsten Krämer (alle Sohlingen), Manfred Niemeyer und Erich Henne (Oedelsheim), Karl-Heinz Schoppe (Boffzen), Siegfried Resa (Bodenfelde), Werner Groß und Karl Luneke (Volpriehausen) sowie Dieter Keese (Vernawahlshausen) in Empfang nehmen.

Für 60 Jahre aktive Singtätigkeit wurden Günter Pietsch (Boffzen, Friedhelm Henze (Volpriehausen), Manfred Herbold (Vernawahlshausen) und Herbert Henne (Gieselwerder) mit einem Präsent geehrt. Eine Urkunde für 65 aktive Singjahre erhielten Helmut Kohlstedt sen. und Willi Schoppe (Boffzen), Günter Drescher (Bodenfelde) sowie Reinhold Pfeilsticker und Heinz Nolte (Vernawahlshausen).

Einen besonderen Applaus gab es für Willi Päkel (Boffzen) und Erich Siemon (Bodenfelde), die für 70 Jahre aktives Singen mit Urkunde und Präsent ausgezeichnet werden konnten.

In besonderer Funktion wurde Bernd Kostjutschenko ein goldener Notenschlüssel für 20 Jahre Chorleitertätigkeit verliehen, eine Ehrung für 25 Jahre Vorstandstätigkeit im MGV von 1857 Boffzen erhielt Hubert Schudnagis und für 35 Jahre Vorstandsarbeit wurden Annette Homburg und Helga Thiessen vom Frauenchor „Liederkreis“ Höxter ausgezeichnet.

Bei den Vorstandswahlen konnte neben „Wiederwahlen“ die Aufgabe des stellv. Gruppenleiters der Untergruppe „Ahle-Ilme-Rehbach“, die zuletzt vakant war, neu besetzt werden. Andreas Fricke (Boffzen) freute sich nach seiner Wahl auf diese Aufgabe und wünschte sich und dem gesamten Vorstand eine gute Zusammenarbeit.

Bei den anstehenden Veranstaltungen im Jahr 2020 warb Hubert Schudnagis besonders für die Konzerttage des SSB mit Wertung, die am 15. und 17.05.2020 in Bodenfelde stattfinden. Alle weiteren Veranstaltungen können stets aktuell auf der Webseite „sollinger-saengerbund.de“ nachgelesen werden. Mit einem Liedvortrag der ausrichtenden Vereine wurde die Versammlung geschlossen.

Foto: Sollinger Sängerbund e.V.