Sonntag, 17.11.2019
Mittwoch, 06. November 2019 16:58 Uhr

Neue Sicherheitsschleuse im Amtsgericht eingeweiht: Justizministerin zu Besuch Neue Sicherheitsschleuse im Amtsgericht eingeweiht: Justizministerin zu Besuch

Holzminden (kp). Hohen Besuch hatte das Amtsgericht Holzminden am Mittwochvormittag zu verzeichnen. Die Niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza hatte sich auf den Weg in die Kreisstadt gemacht. Anlass war die feierliche Einweihung der neuen Sicherheitsschleuse und die Präsentation des erfolgreich abgeschlossenen Umbaus des Amtsgerichts.

Doch bis zu diesem Tag sei es ein langer Weg gewesen, blickt Amtsgerichtsdirektor Dr. Ralf-Peter Bayer zurück. „Jetzt befinden sich wieder alle Kollegen unter einem Dach“, sagt er zufrieden. Bis zuletzt habe eine ganze Abteilung des Amtsgerichts auf ein Nebengebäude in der Neuen Straße ausweichen müssen. Diese räumliche Trennung habe immer wieder für Schwierigkeiten gesorgt, beispielsweise beim Aktentransport von der einen auf die andere Straßenseite.

Seit mehreren Jahren hatten Dr. Ralf-Peter Bayer und seine Vorgänger bereits versucht, die Umbaumaßnahme voranzutreiben. 2017 sei schließlich das Geld bewilligt worden. Während der Umbauphase haben die Kollegen im Haus „viel ertragen“ müssen.

„Neben Schmutz und Lärm mussten manche zeitweise das Haus verlassen und sich auswärts ein Büro suchen“, sagt der Amtsgerichtsdirektor. Doch der Einsatz habe sich gelohnt. Neben der Unterbringung aller im Hauptgebäude, verfügt das Amtsgericht zudem über eine neue Sicherheitsschleuse. „Jetzt kommt niemand mehr ins Haus, ohne gesehen zu werden“, so Dr. Ralf-Peter Bayer.

Viel Lob bekam das Amtsgericht Holzminden von der anwesenden Justizministerin zugesprochen. Erfreut zeigte sie sich vor allem über die sehr hohe Arbeitszufriedenheit und die tolle Stimmung im Haus. Das Gebäude sei zudem in einem super Zustand. Gedanken müsse man sich lediglich über den Nachwuchs machen. „Von sechs Richtern beim Amtsgericht Holzminden werden in den nächsten Jahren vier in den Ruhestand gehen“, sagt die Ministerin. Maßnahmen seien bereits getroffen worden. Das Amtsgericht Holzminden ist mittlerweile ein Ausbildungsgericht für Beamte im mittleren Dienst.

Ebenfalls voll des Lobes zeigte sich Dr. Britta Knüllig-Dingeldey, Präsidentin des Landgerichts Hildesheim. Durch die neue Sicherheitsschleuse sei eine wesentliche Steigerung der Qualität der Sicherheit im Amtsgericht Holzminden erreicht worden. Dank richtete sie an Dr. Ralf-Peter Bayer und alle ehemaligen Amtsgerichtsdirektoren, die bei der letztlich erfolgreichen Umsetzung der Umbaumaßnahmen ihre Durchsetzungsstärke bewiesen haben.

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite