Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 29.09.2020
Werbung
Donnerstag, 31. Oktober 2019 10:33 Uhr

Premiere für Deowirkstoff: Symrise veröffentlicht Mikrobiomstudie Premiere für Deowirkstoff: Symrise veröffentlicht Mikrobiomstudie

Holzminden (red). Symrise hat seinen seit vielen Jahren bewährten Deo-Wirkstoff SymDeo® B125 erneut untersucht. Die Forscher und Entwickler des Bereichs für kosmetische Inhaltsstoffe haben dabei nachweisen können, dass der Rohstoff weitere entscheidende Vorteile bietet: Anders als der konventionelle Deo-Wirkstoff Triclosan verhält sich SymDeo® B125 neutral gegenüber dem Achselmikrobiom.

Vor zehn Jahren hat Symrise SymDeo® B125, einen effektiven und biologisch gut abbaubaren Deowirkstoff, auf den Markt gebracht. Man nutzt ihn hauptsächlich in Anwendungen an der Achselhöhle, und auch in der Fußpflege und vielen anderen kosmetischen Rezepturen. Symrise Forscher haben nun nachweisen können, dass er zudem das Mikrobiom auf der Haut der Achselhöhle weit gehend intakt lässt. Symrise hat die bereits veröffentlichten Daten nun um die Erkenntnisse im Zusammenhang mit dem menschlichen Mikrobiom ergänzt, als erster Anbieter überhaupt. Damit ist Symrise Vorreiter beim Erforschen der Einflüsse von Deo-Wirkstoffen auf das menschliche Mikrobiom.

„Weltweit steigt das Interesse, im Detail zu erforschen, welchen Einfluss Pflegeprodukte auf die natürlichen Gegebenheiten der Haut haben“, sagt Dr. Florian Genrich, Senior Global Product Manager Micro Protection der Cosmetic Ingredients Division bei Symrise. "Damit steigen die Ansprüche an Kosmetika. Als Hersteller von kosmetischen Inhaltsstoffen forschen wir kontinuierlich und intensiv an neuen Wirkstoffen und Methoden. Umso mehr freut es uns, wenn wir aus unserer jetzt schon sehr vielseitigen und modernen Produktpalette zusätzlichen Nutzen für Kunden und Verbraucher bieten können.“

Foto: Symrise

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang