Holzminden (red). Am Montag, den 8. Juli war die Herzsportgruppe des MTV Altendorf von 1897 e. V. zu Besuch im Holzmindener Krankenhaus, um sich über koronare Herzkrankheit, Herzrhythmusstörungen, Herzschrittmacher, Ultraschalluntersuchungen und das Herzkatheterlabor zu informieren. In einer einstündigen Begehung verschiedener Bereiche der kardiologischen Abteilung wurden viele Fragen beantwortet und Exponate von Herzschrittmachern und Herzelektroden gezeigt. „Es war sehr interessant und hat gezeigt, was in unserem Krankenhaus alles möglich ist und dass man - wenn nötig - dort gut aufgehoben ist“, sagt Hans-Jürgen Loh als Leiter der Herzsportgruppe.

Die Bemühungen des Teams um Chefärztin Dr. med. Sabine Schulz, jederzeit die optimale Therapie und Behandlung für die Holzmindener bieten zu können, wurden während des Vortrags von Oberarzt Dr. med. Philipp Theiler deutlich. Dies spiegelt sich nicht zuletzt in den zahlreichen Baumaßnahmen am Krankenhaus wieder, an deren Ende auch ein hochmodernes neues Herzkatheterlabor stehen wird. „Schon jetzt wird in unserem Krankenhaus ein breites Spektrum der Kardiologie angeboten. Neben einer rund um die Uhr zur Verfügung stehenden Behandlungsbereitschaft für Herzinfarkte, können wir Patienten mit Herzrhythmusstörungen fast alle Möglichkeiten der Medizin bieten. Dies betrifft unter anderem Herzschrittmacherimplantationen und Ablationen (Verödungen) bei Rhythmusstörungen. Auch Vorhofohrverschlusssysteme, bei Patienten die keine Gerinnungshemmer einnehmen können, werden bei uns implantiert“, erklärt Dr. Theiler, „das ist für ein Krankenhaus dieser Größe schon etwas Besonderes.“

Foto: Hans Jürgen Loh