Scharfoldendorf (fw). Das im Januar in Brand geratene Haus in der Lüerdisser Straße in Scharfoldendorf wurde am gestrigen Montag durch eine Spezialfirma dem Erdboden gleich gemacht.  Im Dachstuhl entwickelte sich ein Feuer, welches enormes Ausmaß annahm, Tiere und drei Bewohner mussten gerettet werden. (Wir berichteten) Wie man jetzt vermutet, war ein Marder die Brandursache.

Da eine weitere Bewohnung zeitnah ausgeschlossen werden konnte und der Sachschaden anfangs bereits auf rund 100.000 Euro geschätzt wurde, ist eine Erhaltung des Hauses ausgeschlossen worden.

Foto: red