Buchhagen (r). Die in Pegestorf ansässige Künstlerin Marie-Luise Wilke ist auf dem Jakobsweg oder „Camino Francés“, wie er in Spanien genannt wird, auf Pilgerschaft gewesen. Der Jakobsweg führt durch mehrere europäische Länder und endet in einem großen vorchristlichen Mysterientempel an der rauen Atlantikküste Galiziens. Parallel zu vielen Bildern in Skizzenbüchern, die auf der Reise entstanden sind, hat sie ihre ganz persönlichen und spirituellen Erlebnisse in Tagebüchern festgehalten, mit historischen Hintergründen und kunstgeschichtlichen Aspekten ergänzt und so zu einer bewegenden Pilgergeschichte verknüpft. 

Die KulturMühle zeigt nun ab 31. März die im vergangenen Sommer in Galizien entstandenen Bilder in den Räumlichkeiten des Cafés. Diese sind ab dann immer sonntags von 14 - 18 Uhr zu den Öffnungszeiten des Cafés und während den Kulturveranstaltungen der Mühle zu sehen.

Um 15 Uhr am Eröffnungstag wird die Künstlerin die Ausstellung mit den im vergangenen Sommer in Galizien entstandenen Bildern eröffnen und aus ihren Tagebüchern vorlesen. Neben einem Glas Sekt zur Vernissage bietet das KulturMühlen-Café wie jeden Sonntag Kaffee und hausgemachte Kuchen.

Foto: Marie-Luise Wilke